Banner
Symbolfoto Kriminalpolizei. Foto: Pascal Höfig
Symbolfoto Kriminalpolizei. Foto: Pascal Höfig

Kripo sucht Zeugen nach Raub eines Autos

Am Mittwochnachmittag sollen mehrere unbekannte Männer einen Porsche bei Waldbrunn geraubt und hierbei einen 22-Jährigen verletzt haben. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und bittet Zeugen um Hinweise.

Autobesitzer von acht Männern attackiert

Am Mittwochnachmittag vereinbarte ein 22-Jähriger eine Probefahrt mit einem bislang unbekannten Mann, der das Fahrzeug des 22-Jährigen erwerben wollte. Im Rahmen der Probefahrt mit dem grauen Porsche Cayenne stoppte der Interessent den Wagen gegen 16:55 Uhr auf der Kreisstraße WÜ12 von Waldbrunn in Richtung AS Helmstadt kommend in einer kleinen Bucht. Zwischen Interessent und Verkäufer entbrannte ein verbaler Streit, als plötzlich mehrere unbekannte Männer aus einem ebenfalls hier parkenden weißen VW Touran stiegen, den 22-Jährigen unvermittelt aus dem Porsche zogen und ihn attackierten. Es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem Geschädigten und den acht jungen Männern, von denen nur bekannt ist, dass sie zum Teil Vollbärte getragen haben sollen.

Mit Messer und Schusswaffe bedroht

Im Rahmen der Auseinandersetzung zog einer der unbekannten Täter ein Messer und verletzte das Opfer damit am Oberarm. Ein anderer zog eine Schusswaffe und drohte dem Fahrzeugverkäufer, diesen zu erschießen. Daraufhin verteilten sich die Unbekannten in beide Fahrzeuge und fuhren mit dem Porsche und dem VW in Richtung AS Helmstadt davon. Der 22-Jährige konnte einen Passanten anhalten und so die Polizei verständigen. Eine sofort eingeleitete Großfahndung nach den Räubern brachte bislang keinen Erfolg. Der Geschädigte musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Kripo hofft auf Hinweise

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die Tat selbst beobachten konnten oder Angaben zu den bislang unbekannten Männern machen können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile