Banner
Der Würzburger Weihnachtscircus findet in einem Zelt der Superlative statt, in dem über 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer Platz finden. Foto: Circus Krone.
Der Würzburger Weihnachtscircus findet in einem Zelt der Superlative statt, in dem über 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer Platz finden. Foto: Circus Krone.

Erster Würzburger Weihnachtscircus von Circus Krone

Zum ersten Mal schlägt zur Weihnachtszeit ein Zirkus auf der Talavera in Würzburg seine Zelte auf. Von Donnerstag, den 15. Dezember 2022 bis Sonntag, den 8. Januar 2023 findet der Weihnachtscircus von Circus Krone statt, dem größten Zirkus der Welt. Zuschauerinnen und Zuschauer erwarten spektakuläre Akrobatik und preisgekrönte Liveunterhaltung für die ganze Familie.

Exklusives Programm zum ersten Mal in Würzburg

Besucherinnen und Besucher dürfen sich beim Würzburger Weihnachtscircus auf ein exklusives Programm der besonderen Art freuen. Unzählige Artistinnen und Artisten aus aller Welt sorgen mit spannenden und kurzweiligen Showeinlagen für spitzen Live-Entertainment zwischen Klassik und Moderne. Zahlreiche Menschen, Tiere und Sensationen des Circus Krone bekamen bereits auf allen namhaften Festivals der Welt Auszeichnungen mit Goldenen und Silbernen Preisen. Die meisten davon erhielten sogar den höchsten aller Zirkuspreise: Einen Clown in Monte-Carlo, dem Oscar der Zirkuswelt.

Weltrekord auf dem rotierenden Todesrad

So verspricht die Mustafa Daguir Hochseiltruppe mit atemberaubenden Stunts jede Menge Nervenkitzel. Highlight ihres Auftritts ist ihre legendäre 7-Personen-Pyramide in zwölf Metern Höhe. Zudem verführen zehn mongolische Artistinnen und Artisten der Truppe Khadgaa das Publikum in die Welt der fernöstlichen Steppen. Die Gruppe glänzt mit Sprungseil-Akrobatik im Weihnachtsmänner-Stil und spektakulärer Kraftakrobatik zu Ehren des großen Dschingis Khans.Einen Vorgeschmack auf die exotische Show mit den starken Männern und filigranen Frauen bietet dieses Video.

Eindrucksvoll ist auch das vierfache rotierende Riesenrad. Auf, über und in dieser besonderen Attraktion führen die vier Akrobaten aus Marokko tollkühne Stunts vor. Bei einer Einlage zeigen zwei der Artisten sogar einen Weltrekord: Einen doppelten Salto Mortale auf der Außenseite dieses sogenannten rotierenden Todesrades. Frisch und modern geht es beim Circus-Theater Bingo zu. Darin präsentiert sich eine junge, wilde Artisten-Generation aus Kiew. Ausgebildet an der berühmten Zirkus-Schule in der Ukraine, glänzen die Allround-Künstlerinnen und -Künstler als Handstand-Artisten, Luftakrobaten und Tänzer im Rhythmus der Zeit. Dieses Video zeigt, was Gäste von der Artisten-Gruppe erwarten dürfen.

Rectangle
topmobile2

Die marokkanische Truppe Mustafa Danguir auf dem vierfach rotierendem Todesrad. Foto: Circus Krone.

Clown-Legende Toni Alexis bringt alle zum Lachen

Doch was wäre ein Circus ohne Clowns? Die erfahrenen Spaßmänner des Circus Krone bringen Lachsalven garantiert. Der Star-Clown Lorenzo Carnevale aus Verona entführt das Publikum mit frischen Ideen und originellen Szenen in die Welt des Frohsinns. Clown-Legende Toni Alexis sorgt darüber hinaus im klassischen Stil für Späße am laufenden Band, bis das ganze Zelt vor Lachen tobt.

„Tiere gehören zum Zirkus dazu wie das Sägemehl in der Manege“, schreibt der Zirkus in einer Ankündigung. Daher galoppieren die wunderschönen Pferde des Circus Krone in einer stilvollen Manegen-Phantasie zu Melodien von Mary Poppins. Außerdem können sich Besucher auf ein klassisch-elegantes Pas-de-Deux zu Pferde freuen. Dabei führt das Duo Stipka aus den Elementen Tanz und Akrobatik Kunststücke auf zwei Pferderücken vor.

Modernes Zirkuszelt der Superlative

Wie es sich gebührt, finden die Stars der Manege Platz in einem Zirkuszelt der Superlative: Über 500.000 Euro kostete die Sonderanfertigung des modernsten und teuersten Zirkuszelts der Gegenwart. Auf der Würzburger Talavera wird es eine Fläche von 48 x 64 Meter einnehmen und bis 22 Meter hoch sein. Zeltmeister Andon Kirov braucht über 120 helfende Hände, um das riesige Zelt in sechs Stunden aufzubauen. Über 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer finden darin Platz. Für den optimalen Sound sorgt sowohl das Circus Krone Orchester unter der Leitung von Oleksandr Krasyun als auch eine der modernsten Tonanlagen, die es momentan auf dem Markt gibt.

Seit 1905 in Familienhand

Der in München beheimatete Circus Krone blickt auf eine lange, stolze Familientradition zurück. 1905 gründete Carl Krone den weltberühmten Münchner Zirkus. Zuvor reiste bereits seit 1870 sein gleichnamiger Vater mit der

„Menagerie Continental“ mit Tieren und Künstlern durchs Land. Schon in den 1920er Jahren erlangte der erfolgreiche Zirkus durch Shows in Italien und Spanien internationale Berühmtheit. Ab den 1960er Jahren wurde die Wohltätigkeitsshow „Stars in der Manege“ im Circus Krone bis 2009 regelmäßig im Fernsehen ausgestrahlt. Seit 2017 führt Mandana Lacey-Krone das Familienunternehmen in der vierten Generation.

Weitere Informationen zum Würzburger Weihnachtscircus findet Ihr unter: www.circus-krone.com/wuerzburger-weihnachtscircus sowie auf der Facebookseite von Circus Krone

 Tickets zu jeder Vorstellung gibt es ab sofort für 19-55 Euro unter: www.eventim.de/artist/circus-krone

Rectangle2
topmobile3
Dieser Text wurde im Auftrag des Kunden erstellt. Geschrieben hat ihn ein Mitarbeiter der Kunden-Redaktion. Sie möchten selbst in dieser Form für Ihr Unternehmen werben? Dann nehmen Sie einfach per Mail Kontakt mit uns auf: werben@mainpost.de.
Banner 2 Topmobile