Banner
In einer Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Straße ist ein Feuer ausgebrochen. Foto: Alfred Schubert / Berufsfeuerwehr Würzburg
In einer Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Straße ist ein Feuer ausgebrochen. Foto: Alfred Schubert / Berufsfeuerwehr Würzburg

Brand in Gemeinschaftsunterkunft: Bewohner und Einsatzkraft leicht verletzt

Zu einem Brand in der Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Straße in Würzburg ist es in der Nacht zum Donnerstag gekommen, berichtet die Polizei Unterfranken. Den derzeitigen Ermittlungen nach sei das Feuer in einer Küche im dritten Stock des Gebäudes ausgebrochen. Vier Bewohner sowie ein Mitglied der Feuerwehr erlitten bei dem Vorfall leichte Verletzungen, die vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt worden sind.

Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden

Kurz nach 01:00 Uhr löste die Brandmeldeanlage in der Gemeinschaftsunterkunft aufgrund einer Rauchentwicklung in einer Küche aus. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei drangen dichter Rauch und Flammen aus dem Gebäude. Umgehend wurden mit mehreren Trupps der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Unterdürrbach unter schwerem Atemschutz Löschmaßnahmen eingeleitet. Parallel wurde ein zweiter Löschangriff mit einer weiteren Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Veitshöchheim von der Außenseite eingeleitet.

Die Berufsfeuerwehr Würzburg und die Freiwilligen Feuerwehren aus Unterdürrbach und Veitshöchheim hatten den Brand nach kurzer Zeit glücklicherweise unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Dach verhindern.

Rectangle
topmobile2

Die Einsatzstelle in der Gemeinschaftsunterkunft in der Veitshöchheimer Straße. Foto: Lukas Demling/BRK

Leitender Notarzt (LNA) und Organisatorischer Leiter (OrgL) bilden zusammen die Sanitätseinsatzleitung. Foto: Lukas Demling/BRK

Rettungswagen von BRK, MHD und JUH waren im Einsatz. Foto: BRK

Fünf Personen leicht verletzt

Aufgrund der starken Rauchentwicklung evakuierte der Sicherheitsdienst unverzüglich rund 80 Bewohner der Unterkunft und brachte sie vorübergehend in einem benachbarten Gebäude unter.

Vier Bewohner und eine Einsatzkraft der Feuerwehr erlitten leichte Verletzungen, die vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt wurden. Rettungswagen von BRK, JUH und MHD sowie vier Notärzte waren vor Ort. Zur Verstärkung des Rettungsdienstes waren die Schnelleinsatzgruppen Behandlung, Betreuung und Transport des BRK Würzburg im Einsatz. Insgesamt waren etwa 60 Kräfte der Feuerwehr sowie der Rettungsdienste mit einer Vielzahl an Einsatzmitteln vor Ort.

Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet

Wie es zu dem Brandausbruch in der Küche kommen konnte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die bereits in der Nacht die Kripo Würzburg übernommen hat.

Rectangle2
topmobile3
Banner 2 Topmobile