Banner
Wasserhahn. Symbolfoto: Pascal Höfig
Wasserhahn. Symbolfoto: Pascal Höfig

So viel teurer wird das Trinkwasser in Würzburg

Die Energiepreise befinden sich in einer Preisspirale. Nicht nur Strom und Gas werden teurer, auch beim Trinkwasser macht sich die derzeitige Weltlage bemerkbar. Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) informiert deshalb über Preisanpassungen, die bereits ab dem 1. Juli greifen werden.

So erhöhe sich laut Presseinformation der Preis pro Kubikmeter Wasser um 15 Cent, beim Grundpreis bleibe hingegen alles unverändert.

Modellrechnung: Was die neuen Preise für einen durchschnittlichen Familienhaushalt bedeuten

Bei einem durchschnittlichen Haushalt mit vier Personen kostet Wasser damit monatlich zwei Euro mehr. Im Jahr sind das 24 Euro, die das Wasser teurer wird.

Neben der Stadt Würzburg ist von der Preisanpassung auch die Marktgemeinde Zell am Main betroffen. Insgesamt fördert die WVV jährlich neun Millionen Kubikmeter Trinkwasser aus Quellen und Grundgewässern in Würzburg, Zell und Zellingen. Davon sind allein 50 Prozent des Trinkwassers aus drei über 100 Meter langen Stollen, die sich in Zell befinden.

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile