Banner
Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig
Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Streit mit Imbissbetreiber: Gast wirft Brandsatz vor Eingang 

Nach einem Streit mit einem Imbissbesitzer soll in den Morgenstunden des Donnerstags ein 37-Jähriger eine Brandflasche vor die Eingangstüre des Imbisses in Wiesentheid geworfen haben. Es entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hundert Euro belaufen dürfte. Die Polizei ermittelt gegen den Beschuldigten wegen eines versuchten Brandstiftungsdelikts.

Alkoholisierter Gast wollte Imbiss in Brand setzen

Am Donnerstagmorgen verständigte der Imbissbesitzer die Polizei, nachdem er an seiner Imbissbude in der Korbacherstraße Beschädigungen im Eingangsbereich festgestellt hatte. Als mutmaßlicher Verursacher kristallisierte sich in der Folge ein 37-Jähriger heraus, der am Vorabend im Imbiss zu Gast war und offenbar reichlich dem Alkohol zugesprochen hatte. Nach einem Streit mit dem Imbissbetreiber soll der alkoholisierte Beschuldigte auf dilettantische Weise versucht haben, mittels einer mit Benzin gefüllten Bierflasche den Imbiss in Brand zu setzen.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Nach erfolgter Sachverhaltsaufnahme nahm die Kitzinger Polizei den aus Osteuropa stammenden Tatverdächtigen vorläufig fest. Er kam nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile