Banner
Der Tatort in der Rottendorfer Straße wurde weiträumig abgesperrt. Foto: Würzburg erleben
Der Tatort in der Rottendorfer Straße wurde weiträumig abgesperrt. Foto: Würzburg erleben

Versuchte Tötung: Junge Frau von Handwerker schwer verletzt

In ihren eigenen vier Wänden ist am Montagvormittag eine 25-jährige Frau tätlich angegriffen und schwer verletzt worden. Unter dringendem Tatverdacht steht ein Handwerker, der in der Wohnung der Frau beschäftigt war. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall hat inzwischen die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg übernommen.

Schwere Kopfverletzungen erlitten

Gegen 10.15 Uhr war über den Polizeinotruf eine Mitteilung eingegangen, wonach eine Anwohnerin in der Rottendorfer Straße schwer verletzt worden sei. Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt waren schnell vor Ort. Sie trafen auf die 25-jährige Geschädigte, die schwere Kopfverletzungen aufwies. Die Frau wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

28-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

Da der Täter zunächst unbekannt war, leitete die Polizei sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen in die Wege, in die zahlreiche Streifenbesatzungen eingebunden waren. Im Zuge der ersten Ermittlungen kristallisierte sich jedoch rasch ein 28-Jähriger als dringend Tatverdächtiger heraus. Er wurde noch am Tatort vorläufig festgenommen und zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Eine Absuche der näheren Tatortumgebung führte zum Auffinden eines mutmaßlichen Tatwerkzeugs.

Ermittlung wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts

Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Insbesondere das Tatmotiv ist derzeit noch völlig unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der aus Würzburg stammende Tatverdächtige wird voraussichtlich am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheiden wird. Über das Ergebnis der Vorführung wird nachberichtet.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg.
Banner 2 Topmobile