Banner
Mr. Monopoly auf dem Marktplatz. Foto: polar|1 GmbH
Mr. Monopoly auf dem Marktplatz. Foto: polar|1 GmbH

Welche Straßennamen sollen auf das Würzburg Monopoly? Voting entscheidet ab sofort

Wird es beim neuen Monopoly-Spiel in der Würzburg Edition einen Barbarossa-Platz, eine Eichhornstraße und einen Röntgen-Ring geben? Darüber darf ab sofort in einem Online-Voting entschieden werden.

145 Straßennamen, darunter auch verborgene, kleinere Straßen aus Würzburg

145 Vorschläge stehen laut einer Pressemitteilung zur Auswahl, um dem neuen Würzburg Monopoly ein Gesicht zu verleihen. Nach einem ersten Aufruf der Spielemacher reichten mehr als 5.000 Würzburgerinnen und Würzburger Vorschläge ein, die sich auf 145 Ideen zusammenfassen lassen. Klar gibt es darunter die Klassiker, Straßen und Plätze, die jeder kennt. Doch auch etwas kleinere, unbekannte Straßen wie die Schork-Straße in der Zellerau, der Schneewittchenweg in der Lehmgrube oder der Schalksbergweg in Grombühl haben es unter die potenziellen Kandidaten für das Spielbrett geschafft.

Würzburg Monopoly: Voting läuft bis Ende Mai

Bis Ende Mai kann entschieden werden, welche Straßen es wirklich ins beliebte Familienspiel schaffen. Denn nur für 22 Straßen ist Platz. Und klar ist doch, dass auf der sonst typischen „Schlossallee“ in Würzburg die „Schlossstraße“ stehen muss.

Wer mitmachen möchte, hat insgesamt drei Stimmen und kann unter www.wuerzburg-spiel.de abstimmen – so wie es bereits 2500 Monopoly-Fans schon getan haben.

Rectangle
topmobile2
Artikel erschien zuerst auf mainding.de.
Banner 2 Topmobile