Banner
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Polizeieinsatz in Grombühl: SEK wurde mit Hubschrauber eingeflogen

Jede Menge Blaulicht und ein Hubschraubereinsatz haben am Mittwochabend in Grombühl für Aufregung gesorgt. Ausgelöst wurde der Polizeieinsatz von einem 34-jährigen Mann, der offenbar psychisch belastet war und sich mit einer Schusswaffe in seiner Wohnung aufgehalten haben soll, berichtet die Polizei am Donnerstagmorgen.

34-Jähriger konnte durch Spezialisten überredet werden, seine Wohnung zu verlassen

Zur Unterstützung wurden Einsatzkräfte des Sondereinsatzkommandos (SEK) gerufen, die mit einem Polizeihubschrauber eingeflogen wurden. Speziell geschulte Beamten verhandelten am Abend mit dem 34-Jährigen, der sich in seiner Wohnung verschanzt hatte. Der Mann konnte letztendlich zum Verlassen seiner Wohnung überredet werden und kam anschließend in Gewahrsam. Verletzt wurde niemand, bei der Waffe handelte es sich um eine Softair-Pistole.

Der Einsatz, der um etwa 20 Uhr startete, konnte gegen Mitternacht beendet werden. Der 34-Jährige wurde mittlerweile in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

Banner 2 Topmobile