Banner
Beamter der Bundespolizei Würzburg am Hauptbahnhof Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig
Beamter der Bundespolizei Würzburg am Hauptbahnhof Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig

Bundespolizei reanimiert Bahn-Reisenden

Ein Reisender wurde am Würzburger Hauptbahnhof in einem Regionalexpress durch Beamte der Bundespolizei reanimiert. Der Patient, dessen Zustand sich stabilisierte, konnte anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden.

Medizinischer Notfall

Heute Morgen erreichte ein Regionalexpress aus Nürnberg kommend den Würzburger Hauptbahnhof. Kurz vor der Einfahrt wurde ein Bundespolizist, der sich zufällig im Zug befand, auf eine männliche Person angesprochen, die nicht wach zu bekommen sei. Nachdem ein medizinischer Notfall erkennbar war, alarmierte dieser umgehend die Rettungskräfte.

Mann konnte stabilisiert werden

Nach Halt des Zuges im Hauptbahnhof gegen 07:25 Uhr kamen zunächst weitere Polizeibeamte zu Hilfe. Ein Bundespolizist mit einer Sanitätshelferausbildung konnte bei dem älteren Mann keine Vitalfunktionen feststellen und begann daraufhin umgehend mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Abwechselnd mit zwei anderen Polizeibeamten wurden die Reanimationsmaßnahmen solange durchgeführt, bis der Rettungsdienst den Mann schließlich stabilisieren und mit dem Verdacht auf Herzinfarkt in ein nahegelegenes Krankenhaus einliefern konnte.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile