Banner
Feuerwehr im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehr im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig

Nach Brandstiftung an Pkw: Erneuter Zeugenaufruf

Update 11. Februar

Am Freitagvormittag konnte ein 27-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Der 27-jährige Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg am Samstag am Amtsgericht vorgeführt. Der Ermittlungsrichter erließ auf Grund des dringenden Tatverdachts der besonders schweren Brandstiftung einen Untersuchungshaftbefehl. Dieser wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Nach der Brandstiftung an einem Pkw vor einer Parteigeschäftsstelle in Kitzingen hat die Kriminalpolizei Würzburg inzwischen eine rund zehnköpfige Ermittlungskommission gegründet. Die Beamten der EKO „Smart“ setzen bei der Aufklärung der Tat nach wie vor auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden dringen gebeten, sich zu melden.

Brandbeschleuniger nachgewiesen

Wie bereits berichtet, war der Pkw in der Oberen Neuen Gasse geparkt und am letzten Freitagmorgen in Flammen aufgegangen. Der Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung hat sich inzwischen erhärtet. Brandspezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes konnten an dem Fahrzeugwrack Überreste eines Brandbeschleunigers zweifelsfrei nachweisen.

Rectangle
topmobile2

Politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen

Da der Pkw unter anderem aufgrund von Aufklebern als Fahrzeug der Parteigeschäftsstelle erkennbar war, wird ein politischer Hintergrund nach wie vor nicht ausgeschlossen. Ermittelt wird jedoch auch im Hinblick auf die Motivlage weiterhin in alle Richtungen.

Zeugenaufruf der EKO „Smart“

Die umfangreichen Ermittlungen, die unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Würzburg von der EKO „Smart“ durchgeführt werden, laufen derzeit auf Hochtouren. Um neue Erkenntnisse zu erlangen, hoffen die Beamten auch nach wie vor auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer ist in den frühen Morgenstunden des Freitags auf eine Person aufmerksam geworden, die sich im Umfeld der Parteigeschäftsstelle aufgehalten hat?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen, aber auch Spaziergänger oder Verkehrsteilnehmer, die sich im Zeitraum zwischen 03.30 Uhr und 04.30 Uhr im Bereich der Oberen Neuen Gasse aufgehalten haben, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile