Banner
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig

Küchenbrand in Höchberg

Nach ersten Erkenntnissen zog sich eine 70-Jährige in Höchberg am Dienstagmittag eine schwere Rauchgasintoxikation zu. Sie unternahm den Versuch, einen Küchenbrand zu löschen. Die Kripo ermittelt.

Flammen greifen auf Mobiliar über

Bisherige Erkenntnisse der Kriminalpolizei Würzburg sprechen dafür, dass eine 70-Jährige in der Küche ihrer Wohnung in dem Friedbergweg gegen 11:00 Uhr am Kochen war. Wahrscheinlich entzündete sich hierbei Bratenfett. Der verständigte Sohn der Frau eilte zum gemeinsamen Löschversuch, der offenbar jedoch nicht den erhofften Erfolg erbrachte. Die Flammen griffen auf Küchengeräte und Mobiliar über.

10.000 Euro Sachschaden

Erst der Feuerwehr gelang es, das Feuer zu löschen. Die Dame, die wie ihr Sohn starker Rauchentwicklung ausgesetzt war, wurde nach der medizinischen Erstversorgung durch einen Notarzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 38-Jährige wurde mit leichteren Atembeschwerden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm noch vor Ort die weiteren Ermittlungen zu der genauen Brandursache. Derzeit wird der entstandene Sachschaden auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile