Banner
Am Stadtring ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall. Foto: Berufsfeuerwehr Würzburg
Am Stadtring ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall. Foto: Berufsfeuerwehr Würzburg

Tödlicher Verkehrsunfall auf dem Stadtring

Am Dienstagmorgen haben sich fast zeitgleich zwei Verkehrsunfälle auf dem Stadtring und am Greinbergknoten in Würzburg ereignet. Für einen Fahrer kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch am Unfallort.

Zwei Unfälle fast zeitgleich

Gegen ca. 9:00 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle ein schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person gemeldet. Parallel ging eine zweite Meldung über einen Auffahrunfall mit Personenschaden ein. Die alarmierten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst teilten sich auf, um beide Unfallstellen unverzüglich zu versorgen.

Auffahrunfall am Greinbergknoten

Bei der ersten Unfallstelle handelte es sich um einen Auffahrunfall mit zwei leichtverletzten Personen im Bereich Greinbergknoten. Die Feuerwehr Lengfeld sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte anschließend den Rettungsdienst.

In Leitplanke geprallt und tödlich verletzt

Die übrigen Kräfte machten sich auf zur zweiten Unfallstelle auf dem Stadtring. Ein PKW ist aus bislang ungeklärter Ursache allein beteiligt stadtauswärts in die Leitplanke an der Aufsplittung der Fahrbahnen geprallt. Durch den Unfallhergang wurde der Fahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb und von der Feuerwehr geborgen werden musste.

Rectangle
topmobile2

Nach den bisherigen Erkenntnissen zum Unfallhergang war der aus Würzburg stammende 90-Jährige mit seinem Opel zunächst auf dem Stadtring in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs, das berichtet die Polizei Unterfranken. Als der Senior kurz vor 09.00 Uhr die Waltherstraße in Richtung B8 verließ, verlor er auf abschüssiger Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Opel prallte daraufhin mit voller Wucht gegen die linke Leitplanke.

Unfallzeugen leisteten sofort Erste Hilfe und setzten den Notruf ab. Obwohl auch der Rettungsdienst schnell vor Ort war, kam für den 90-Jährigen jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Stadtring komplett gesperrt

Bis zum Eintreffen des Unfallsachverständigen sicherten die Einsatzbeamten die Unfallstelle ab. Der genaue Unfallhergang ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlung.

Die Abfahrt vom Stadtring in Richtung B8 war für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Die parallel verlaufende B19 war durch Einsatzfahrzeuge blockiert und über einen längeren Zeitpunkt hinweg in beide Richtungen nur einspurig befahrbar. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich.

Im Einsatz befanden sich der Rüstzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld, der Rettungsdienst mit Notarzt sowie die Polizei.

Artikel beruht auf einer Presseinformation der Berufsfeuerwehr Würzburg.

Banner 2 Topmobile