Banner
SEK-Einsatz in der Sanderau (Symbolbild) Foto: Uwe Zucchi, dpa
SEK-Einsatz in der Sanderau (Symbolbild) Foto: Uwe Zucchi, dpa

SEK-Einsatz in der Sanderau: Großaufgebot an der Adalberokirche

Blaulicht und viele Beamte in dicker schwarzer schusssicherer Montur: Am Dienstagabend beschäftigte ein großer Polizeieinsatz die Sanderau. Wie die Polizei am Mittwochmorgen berichtet, kam es in einem Wohnhaus in der Weingartenstraße im unmittelbaren Umfeld der Adalberokirche zu einem Streit zwischen einem 36-Jährigen und seinem Nachbarn. Der 36-Jährige soll dabei eine Schusswaffe gezogen haben. Die Polizei wurde informiert und rückte mit einem Spezialkommando an.

Offenbar fühlte sich der 36-jährige Mann durch einen Umzug im Haus in der Weingartenstraße in der Sanderau gestört. Zunächst kam es deshalb wohl zu einem Wortgefecht, dann kam die Drohung durch eine Waffe hinzu.

Mann befand sich noch in der Wohnung, reagierte aber nicht

Da die Polizei davon ausgehen musste, dass sich der Bewaffnete noch in seiner Wohnung befindet, wurde das Sondereinsatzkommando (SEK) hinzugerufen. Kontaktversuche schlugen fehl, der gesamte Bereich vor dem Haus in der Weingartenstraße wurde abgesperrt.

36-Jähriger nun im Bezirkskrankenhaus

Wenig später wurde der Mann festgenommen. Er leistete offenbar keinen Widerstand. Die Beamten fanden zwei Schreckschusswaffen und eine Softair-Pistole. Der Mann, der sich wohl in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde in das Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Rectangle
topmobile2
Artikel erschien zuerst auf mainding.de.
Banner 2 Topmobile