Banner
Eine Schreckschusswaffe. Foto: Pascal Höfig
Eine Schreckschusswaffe. Foto: Pascal Höfig

Kiosk in der Innenstadt überfallen

Ein bislang unbekannter Täter überfiel am Montagmorgen einen Kiosk in Würzburg, bedrohte den Angestellten mit einer Waffe und griff in die Geldschublade. Nachdem der Beschäftigte den Unbekannten aus dem Geschäft gedrängt hatte, flüchtete der Täter in Richtung Kaiserstraße. Zur Aufklärung der Tat sucht die Polizei nach Zeugen.

Angestellten mit Schusswaffe bedroht

Der unbekannte Täter betrat maskiert gegen 08:15 Uhr das Zigarettengeschäft in der Theaterstraße Ecke Eichhornstraße, griff in die Kasse und bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe. Der Angestellte erkannte anfänglich nicht die Schusswaffe und warf den Täter aus dem Geschäft. Daraufhin flüchtete der Unbekannte in Richtung Kaiserstraße. Die Fahndung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nach dem Flüchtigen führte bislang nicht zur Festnahme.

Täterbeschreibung

Von dem Täter liegt die folgende Beschreibung vor:

  • Männlich, ca. 180-185 cm groß
  • Sprach Deutsch
  • Bekleidet mit schwarzer Jacke und einer schwarzen Kappe mit bunten Streifen

Kripo sucht Zeugen

Für die Aufklärung der Tat sucht die Polizei nach Zeugen, die zur Tatzeit eine Person, auf die die Beschreibung passt oder sich anderweitig auffällig im Bereich des Zigarettengeschäftes aufgehalten hat, gesehen haben. Hinweise nimmt die Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile