Banner
Fahrräder. Symbolfoto: Pascal Höfig
Fahrräder. Symbolfoto: Pascal Höfig

Öffentliche Versteigerung von Fundgegenständen

UPDATE 24. November 2021: Aufgrund der angespannten Corona-Lage wird die Fundsachenversteigerung am 27. November abgesagt. 

Am Samstag, 27. November 2021 findet ab 11.00 Uhr eine öffentliche Versteigerung von Fundgegenständen statt. Versteigerungsort ist das Rathaus, Rückermainstraße 2 in Würzburg.

Von Fahrräder bis Handys

Versteigert werden Fundsachen (Fahrräder, Bekleidung, Schmuck, Werkzeug, Handys und sonstige Gebrauchsgegenstände), deren gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist. Den Zuschlag erhält der Höchstbietende.

Die Fundsachen können am 27. November von 11 Uhr bis 12 Uhr besichtigt werden. Die Fahrräder stehen im Rathausinnenhof, die anderen Fundsachen im Eingangsbereich des Rathauses. Anschließend ist ein schriftliches Höchstgebot abzugeben.

Rectangle
topmobile2

Einlass unter 3G

Um 13.00 Uhr, nach Ermittlung des Höchstbieters, ist der Betrag sofort bar oder mit EC-Karte zu entrichten und die ersteigerte Sache mitzunehmen. Bei mehreren gleichen Höchstgeboten entscheidet das Los.

Die Versteigerung ist unter Beachtung der 3-G-Regel für Jedermann zugänglich. Es besteht die Verpflichtung zum Tragen einer FFP 2-Maske.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.
Banner 2 Topmobile