Banner
Symbolfoto tödlicher Unfall. Foto: Pascal Höfig
Symbolfoto tödlicher Unfall. Foto: Pascal Höfig

Pkw aus Pleichach geborgen – Fahrer verstorben

Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Donnerstagnachmittag in Rimpar ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen. Der Daimler überschlug sich und kam etwa zehn bis 15 Meter abseits der Straße in der Pleichach zum Stehen. Ein Notarzt war schnell vor Ort, konnte jedoch nur noch den Tod des Fahrers feststellen. Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang ist die Polizeiinspektion Würzburg-Land betraut.

Von Fahrbahn abgekommen

Kurz vor 14.00 Uhr war über die Integrierte Leitstelle Würzburg die Mitteilung über einen Verkehrsunfall in Rimpar eingegangen. Erste Ermittlungen der Polizeiinspektion Würzburg-Land ergaben, dass ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg offenbar auf der Niederhoferstraße in Richtung Würzburg unterwegs war, in einer Rechtskurve geradeaus fuhr und dadurch von der Fahrbahn abkam. Der Pkw überschlug sich offenbar mehrfach, rutschte eine Böschung hinab und kam in einem Flusslauf zum Stehen.

Jede Hilfe zu spät

Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte gab der 55-Jährige keine Lebenszeichen mehr von sich. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Im Zuge der Unfallermittlungen wurde bekannt, dass der Pkw offenbar bereits zuvor in einer Kurve im Ortsbereich von Rimpar die Außenfassade eines Natursteinhauses touchiert hatte. Die Unfallstelle befindet sich ebenfalls in der Niederhoferstraße.

Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren Versbach, Rimpar und Güntersleben im Einsatz. Der Pkw, der bis zur Motorhaube im Wasser stand, musste unter Zuhilfenahme eines Krans aus der Pleichach geborgen werden. Die Niederhoferstraße blieb für diesen Zeitraum gesperrt.

Rectangle
topmobile2

Unfallzeugen gesucht

Aufgrund der Gesamtumstände kann derzeit u. a. auch eine medizinische Ursache nicht ausgeschlossen werden. Zur genauen Klärung wurde inzwischen auch ein Sachverständiger in die Unfallermittlungen mit eingebunden.

Mögliche Unfallzeugen, die bislang noch nicht polizeibekannt sind, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.
Banner 2 Topmobile