Banner
Einbrecher am Werk: Unbekannte Täter machten große Beute. Symbolbild: Pascal Höfig
Einbrecher am Werk. Symbolbild: Pascal Höfig

Zwei Einbrüche in Kfz-Prüfstellen – Kripo ermittelt und bittet um Hinweise

Zwei Kfz-Prüfstellen in Heidingsfeld und Estenfeld sind am vergangenen Wochenende von Einbrechern heimgesucht worden. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommenen und prüft dabei u.a., ob die beiden Fälle in Zusammenhang stehen. Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich zu melden.

Gewaltsam Tür geöffnet

Nach den bislang vorliegenden Ermittlungserkenntnissen muss sich der Einbruch in Heidingsfeld im Zeitraum zwischen Samstagnachmittag, 13.00 Uhr, und Sonntagnachmittag, 13.30 Uhr, ereignet haben. Offenbar hatte der Täter zunächst vergeblich versucht, die Zugangstür zum Hauptgebäude in der Winterhäuser Straße gewaltsam zu öffnen. Er gelangte letztlich aber über eine weitere Tür am Nebengebäude ins Innere und durchsuchte offenbar mehrere Büros nach Beute. Nachdem der Einbruch bemerkt wurde, konnten jedoch keine Fehlbestände festgestellt werden.

Ähnlicher Fall in Estenfeld

Ein ähnlich gelagerter Fall ereignete sich zwischen Samstagabend, 22.00 Uhr, und Sonntagvormittag, 11.15 Uhr, in der Otto-Hahn-Straße in Estenfeld. Auch hier verschaffte sich ein Unbekannter gewaltsamen Zugang zu den Räumlichkeiten einer Kfz-Prüfstelle, indem er mit einem Kanaldeckel eine Scheibe im Eingangsbereich einschlug. Ein Beuteschaden ist auch in diesem Fall nicht bekannt. Die Sachschadenshöhe dürfte sich jedoch nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro belaufen.

Wer von Samstag auf Sonntag in der Winterhäuser Straße in Heidingsfeld oder in der Otto-Hahn-Straße in Estenfeld etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Rectangle
topmobile2
Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.
Banner 2 Topmobile