Banner
Weihnachtliche Deko in der Innenstadt. Foto: Dominik Ziegler
Weihnachtliches Shoppen in der Innenstadt. Foto: Dominik Ziegler

Adventsvorbereitung in der Innenstadt in vollem Gange

Ab Montag, den 15. November, beginnt das Gartenamt in diesem Jahr wieder mit der Aufstellung der Weihnachtsbäume. Auch Bürgermeister Martin Heilig freut sich: „In dieser besonderen Zeit können wir wieder alle Standorte mit Weihnachtsbäumen schmücken“. Insgesamt stellt das Gartenamt in den folgenden Tagen 16 Bäume auf.

16 Meter hohe Fichte

Das höchste Exemplar wird wieder auf dem Unteren Markt stehen. Es handelt sich dabei um eine Fichte aus der Region rund um den Vogelsberg. Sie weist eine stattliche Höhe von 16 Metern auf. Weitere Bäume sind unter anderem für den Domvorplatz, den Wagnerplatz in Grombühl, den Place de Caen auf dem Heuchelhof und den Rathaushof vorgesehen. Auch in Lengfeld, Versbach, Heidingsfeld, Rottenbauer, Ober- und Unterdürrbach, sowie in der Sanderau und am Hubland stellt das Gartenamt Weihnachtsbäume auf.

Der Weihnachtsbaum für den Unteren Markt trifft am 15. November voraussichtlich zwischen 9 und 10 Uhr ein. Am Donnerstag, dem 18. November, stellt das Gartenamt dann den Weihnachtsbaum auf dem Domvorplatz, eine 13 m hohe Nordmanntanne aus Himmelstadt, auf.

Nur sehr wenige Spenderbäume

Dieses Jahr konnte das Gartenamt leider nur auf sehr wenige geeignete Spenderbäume zurückgreifen. Gartenamtsleiter Dr. Helge Bert Grob: „Aufgrund der Trockenheit der letzten Jahre stehen uns im Stadtgebiet immer weniger ‚klassische‘ Nadelbäume als potenzielle Spenderbäume zur Verfügung.“

Rectangle
topmobile2
Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.
Banner 2 Topmobile