Banner
Tödlicher Unfall. Symbolfoto: Pascal Höfig
Tödlicher Unfall. Symbolfoto: Pascal Höfig

Folgenreicher Verkehrsunfall: Ein Toter und ein Schwerverletzter

Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der B 26 zwischen Lohr und Rechtenbach ein folgenreicher Verkehrsunfall. Bei dem frontalen Zusammenstoß zweier Pkw wurden beide Fahrer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt. Der 79-jährige Fahrer eines der beiden Pkw verstarb noch am Abend in einer Klinik.

Auf Gegenfahrbahn geraten

Gegen 14.45 Uhr fuhr der Fahrer eines Pkw Opel von Rechtenbach in Richtung Lohr. Der 79-jährige Fahrer aus dem Landkreis Main-Spessart geriet etwa einen Kilometer vor dem Stadtgebiet aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Audi zusammen. Der 44-jährige Fahrer aus dem Landkreis Aschaffenburg versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte die Kollision jedoch nicht mehr verhindern.

In Fahrzeugen eingeklemmt

Beide Fahrer, die sich alleine in ihren Fahrzeugen befanden, wurden eingeklemmt. Sie mussten durch Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus den Wracks befreit werden. Mit schweren Verletzungen wurden die Beiden in Krankenhäuser geflogen.

Sachverständiger vor Ort

Durch den polizeilichen Sachbearbeiter wurde umgehend die Staatsanwaltschaft Würzburg verständigt. Diese ordnete unter anderem die Hinzuziehung einer technischen Sachverständigen an, die die Unfallstelle und die beteiligten Fahrzeuge noch vor Ort begutachtete.

Rectangle
topmobile2

Vier Stunden Vollsperrung

Der entstandene Sachschaden an beiden Pkw wird auf 17.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn war für vier Stunden gesperrt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lohr, Rechtenbach und Neuhütten übernahmen neben der Bergung der verletzten Personen auch die Absperrung der Unfallstelle und die weiträumige Umleitung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lohr am Main.
Banner 2 Topmobile