Banner
Die sechs kleinen Häschen wurden an das Veterinäramt übergeben. Foto: Bundespolizei
Die sechs kleinen Häschen wurden an das Veterinäramt übergeben. Foto: Bundespolizei

Hasenbabys im Rucksack transportiert

Ein Reisender transportierte sechs Hasenbabys in seinem Rucksack im Zug. Bundespolizeibeamte stellten dies bei einer Kontrolle fest und befreiten die Tiere, die anschließend an das Veterinäramt übergeben wurden.

Sechs Hasenbabys gefunden

Am Dienstagnachmittag (12. Oktober) kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Würzburg einen 33-Jährigen im Regionalexpress von Frankfurt/ Main nach Würzburg. Bei einer Nachschau in seinem Gepäck konnten sechs Hasenbabys festgestellt werden.

Inobhutnahme durch das Veterinäramt

Die Tiere wurden aus dem verschlossenen Rucksack befreit und das Veterinäramt der Stadt Würzburg zur weiteren Begutachtung verständigt. Da die Hasen erst wenige Wochen alt waren, erfolgte eine Inobhutnahme der Tiere durch das Veterinäramt.

Den Reisenden erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Tierschutzgesetz.

Rectangle
topmobile2
Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizei Würzburg.
Banner 2 Topmobile