Banner
Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig
Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Gegen Fahrzeuge getreten und Wahlplakate angezündet

Am Samstagabend wurde aus einer Gruppe heraus in der Gneisenaustraße im Stadtteil Frauenland gegen mehrere geparkte Pkw getreten und Wahlplakate angezündet. Gegen 21.45 Uhr teilte ein 42-jähriger Zeuge eine Gruppe von mehreren Männern mit, die auf Höhe der Hausnummer 14 randalierten. Er konnte beobachten, dass gegen zwei Fahrzeuge getreten wurde und ein Wahlplakat angezündet wurde.

In Rippen geschlagen

Außerdem hielt eine der Personen einen metallischen Gegenstand in der Hand. Zusammen mit einem weiteren Zeugen und seiner 43-jährigen Ehefrau versuchte der Mitteiler die Gruppe aufzuhalten, wobei die Ehefrau von einem der Täter in die Rippen geschlagen wurde.  Durch die eingesetzten Streifenwagenbesatzungen konnte die fünfköpfige Tätergruppe gestellt werden, die ihre Täterschaft einräumten. Sie waren mit 1,34 bis 2,38 Promille erheblich alkoholisiert.

Hinweise erbeten

Bei der Überprüfung des Tatortes wurden vier angezündete Wahlplakate und ein beschädigter Pkw, welcher verkratzt wurde, festgestellt. Ob weitere Schäden entstanden sind, wird noch geprüft. Der bisher festgestellte Schaden beläuft sich auf etwa 600 Euro. Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.
Banner 2 Topmobile