Banner
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Randalierer leistet Widerstand gegen die Polizei

Gegen 02.50 Uhr meldete sich ein Zeuge fernmündlich bei der Polizeiinspektion Würzburg Stadt und teilte mit, dass er gerade eine Gruppe Jugendlicher dabei beobachten würde, wie diese auf einen in der Weingartenstraße geparkten Pkw einschlagen.

Aggressives Verhalten

Bei Eintreffen der Beamten hatte sich die Gruppe bereits von der Tatörtlichkeit entfernt.
Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte einer der Tatverdächtigen in der Nähe zur Tatörtlichkeit festgestellt werden. Gemäß dem momentanen Ermittlungsstand wurde die Person auf die Tat angesprochen und um die Nennung seiner Personalien gebeten. Diese verweigerte der 19-jährige Würzburger jedoch lautstark und wurde sofort aggressiv gegenüber den Beamten. Diese Aggression steigerte sich derart, dass die Person zum Schutz der Beteiligten gefesselt werden musste.

Verstärkung angefordert

Hiergegen wehrte sich die Person mit Tritten und Schlägen, so dass mehrere Beamte notwendig wurden um den Betroffenen zu bändigen. Während dessen wurden die Beamten vielfach beleidigt und mit Gewaltanwendung zu einem späteren Zeitpunkt bedroht.
In diese Situation mischten sich nunmehr augenscheinlich die vorherigen Begleiter der Person, die ebenfalls zu der Örtlichkeit zurückkehrten. Nachdem diese Unbeteiligten die Beamten bedrängten um die Maßnahmen vorsätzlich zu stören, mussten weitere Streifenbesatzungen zur Verstärkung hinzugerufen werden.

Zwei Beamte leicht verletzt

So gelang es letztlich den nun um sich spuckenden Festgenommenen in das Dienstgebäude der Polizeiinspektion Würzburg Stadt für die weitere Sachbearbeitung zu verbringen. Zwei Beamte wurden durch die Widerstandshandlungen leicht verletzt.

Rectangle
topmobile2
Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.
Banner 2 Topmobile