Das 365-Euro-Ticket für SchülerInnen und Auszubildende ist jetzt 200 Euro günstiger. Foto: Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg
Das 365-Euro-Ticket für SchülerInnen und Auszubildende ist jetzt 200 Euro günstiger. Foto: Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg

Für SchülerInnen und Azubis: 365-Euro-Ticket kostet bald nur noch 165 Euro!

Sobald die eigene Ausbildung startet oder man in die 11. Klasse kommt, muss man seine Bus- und Bahntickets selbst bezahlen, um von A nach B zu kommen. Für viele junge Menschen stellt das eine hohe finanzielle Belastung dar. Um hier etwas Abhilfe zu schaffen, hat die APG zusammen mit teilnehmenden Gemeinden des Landkreises Würzburg eine Initiative für ein vergünstigtes ÖPNV-Ticket gestartet: Ab dem 1. August 2021 erhalten SchülerInnen und Azubis mit dem Wohnsitz im Landkreis Würzburg einen Zuschuss auf das 365-Euro-Ticket VVM in Höhe von 200 Euro! Wie das funktioniert? Das erklären wir jetzt.

Was ist das 365-Euro-Ticket?

Bereits seit August 2020 können SchülerInnen und Azubis im Verkehrsverbund Mainfranken das reguläre 365-Euro-Ticket erwerben. Hierbei handelt es sich um eine Netzkarte, die zu Fahrten im gesamten Tarifgebiet berechtigt und daher völlig neue Perspektiven ermöglicht. Nicht nur auf dem Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte, auch in der Freizeit ist man täglich damit startklar.

Wichtige Fakten zum 365-Euro-Ticket

Um das 365-Euro-Ticket optimal nutzen zu können, muss man einige Aspekte beachten:

  • Das Ticket kann am Anfang eines jeden Monats erworben werden und ist dann ein Jahr, also 12 aufeinanderfolgende Monate gültig.
  • Das 365-Euro-Ticket kann nur in Verbindung mit einer gültigen Stammkarte für SchülerInnen und Auszubildende genutzt werden.
  • Es gilt nur solange auch die Stammkarte gültig ist.
  • Eine Aufteilung auf verschiedene Monate ist nicht möglich.
  • Bei Verlust des Tickets lässt sich einmalig ein Ersatzticket für 30 Euro erwerben.

Zuschuss von 200 Euro

Neu ist nun, dass das 365-Euro-Ticket ab dem 1. August 2021 bezuschusst wird. Sowohl die APG, als auch die teilnehmenden Wohnortgemeinden beteiligen sich am Ticket mit jeweils 100 Euro, sodass lediglich eine Eigenbeteiligung von 165 Euro für den/die SchülerIn oder Auszubildenden anfällt. Wer sich jetzt fragt, ob die eigene Gemeinde bei dieser Initiative beteiligt ist, findet eine aktuelle Auflistung unter www.apg-info.de/Aktion.

Ticketverkauf im Beratungscenter der APG in der Würzburger Juliuspromenade. Foto: Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg

Ticketverkauf im Beratungscenter der APG in der Würzburger Juliuspromenade. Foto: Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg

Jetzt vergünstigtes Ticket sichern!

Doch wie komme ich jetzt zum vergünstigten ÖPNV-Ticket? Das bezuschusste Ticket kann ausschließlich bei der APG in der Juliuspromenade 40 bis 44 in Würzburg erworben werden. Wichtig: Hat man das Ticket zum Beispiel bei der WVV oder der Deutschen Bahn gekauft, kann kein Zuschuss gewährt werden!

So muss man vorgehen, um das 365-Euro-Ticket zu erhalten:

  1. Bestellschein auf der VVM-Homepage herunterladen und ausfüllen.
  2. Angaben auf dem Bestellschein von der Schule oder dem Ausbildungsbetrieb bestätigen lassen (Stempel auf der Rückseite des Scheins).
  3. Mit dem Bestellschein zur APG kommen und das Ticket für 165 Euro bar oder mit EC-Karte bezahlen und direkt mitnehmen. (Eine Ratenzahlung ist bei dem vergünstigten Ticket nicht möglich!)

Darüber hinaus ist zu beachten, dass der Zuschuss nur für Tickets gilt, die ab dem 1. August 2021 gültig werden. Außerdem: Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollte man bereits vor oder in den Sommerferien vorbeikommen. Coronabedingt ist der Einlass begrenzt.

Über die APG

Umweltfreundlich im Landkreis Würzburg mobil sein? Unter der Marke APG betreibt das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg (KU), eine Anstalt des öffentlichen Rechts, Buslinienverkehre im Landkreis Würzburg. Egal, ob zur Schule, zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit: Mit der APG kommt man immer gut ans Ziel! Das Kommunalunternehmen plant die Taktverkehre und das Liniennetz im Landkreis Würzburg und beteiligt sich als aktiver Partner im Verkehrsverbund VVM. Gleichzeitig werden eigene Angebote entwickelt und so für ein attraktives Nahverkehrsangebot gesorgt.

- ANZEIGE -