Banner
Bedrohung mit einem Messer. Symbolfoto: Pascal Höfig
Bedrohung mit einem Messer. Symbolfoto: Pascal Höfig

Jugendlicher bedroht Betreuer mit Axt und Messer

Am Donnerstagabend hat ein offenbar psychisch belasteter Jugendlicher seinen Betreuer im Landkreis Kitzingen u.a. mit einer Axt bedroht und dadurch einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Die Beamten nahmen den 17-Jährigen vorläufig fest. Er wurde im Anschluss in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Mit Axt und Messer unterwegs

Kurz vor 22.00 Uhr hatte der Betreuer den Polizeinotruf gewählt und mitgeteilt, dass er von dem Jugendlichen bedroht werde. Der 17-Jährige, der an einer psychischen Erkrankung leide, würde sich mit einer Axt und einem Messer in der Jugendhilfeeinrichtung aufhalten und soll auch bereits ein Fenster eingeschlagen haben. Es folgte ein größerer Polizeieinsatz, an dem neben Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Kitzingen auch Unterstützungskräfte der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg beteiligt waren.

17-Jähriger vorläufig festgenommen

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte konnte sich der Betreuer selbstständig ins Freie retten. Der Jugendliche wurde in der Folge von den Beamten angesprochen und aufgefordert, die Axt und das Messer abzulegen. Nachdem er der Aufforderung nachgekommen war, folgte die vorläufige Festnahme. Personen kamen während des gesamten Einsatzes nicht zu Schaden.

In Jugendpsychiatrie untergebracht

Die Polizeiinspektion Kitzingen hat gegen den Jugendlichen ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren u.a. wegen des Verdachts der Bedrohung und der Sachbeschädigung eingeleitet. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in einer Jugendpsychiatrie amtlich untergebracht.

Rectangle
topmobile2
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.
Banner 2 Topmobile