Geld – Symbolfoto: Pascal Höfig
Geld. Symbolfoto: Pascal Höfig

Was gilt es beim Aktienkauf zu beachten?

Die seit Jahren niedrigen Zinsen machen viele Anlageformen wie das Sparbuch und das Festgeldkonto unattraktiv. Aktien profitieren jedoch von der momentanen Geldschwemme und wer daran denkt, sich langfristig eine gute Altersversorgung aufzubauen oder kurzfristig sein Einkommen aufzubessern, der ist gut beraten, sich an der Börse mit Wertpapieren einzudecken.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung ist das seit einiger Zeit problemlos möglich. Hat sie doch das Börsengeschäft in die eigenen vier Wände verlagert. Mit einem stabilen Internetanschluss und der entsprechenden Software kann heutzutage vom Notebook oder Smartphone aus in Echtzeit auf Online-Börsen gehandelt werden. Voraussetzung dafür ist die Volljährigkeit und ein Grundwissen über die Funktionsweise des Wertpapiergeschäfts.

Warum überhaupt Aktien kaufen?

Der Kauf von Aktien dient vor allem dem langfristigen Vermögensaufbau. Dabei liegt die Annahme zugrunde, dass die Weltwirtschaft stetig wächst. Aktien und Wertpapiere gewinnen deshalb trotz etwaiger Abstürze auf lange Sicht an Wert und stellen eine aussichtsreiche Alternative zu herkömmlichen Sparmethoden dar. Die damit einhergehende Ausschüttung von Dividenden liegt schon seit einigen Jahren weit über der üblichen Verzinsung eines Sparkontos. Nebenbei können sie als passives Einkommen genutzt werden.

Oft gibt es Ausreißer, die in kurzer Zeit enorme Preissteigerungen aufweisen und ihren Kurswert vervielfachen. Wer früh in Amazon oder Google investierte, wurde innerhalb weniger Jahre zum Millionär. Aber auch der Kauf der Tesla Aktie kann sich mit diesen außergewöhnlichen Wachstumswerten messen.

Der Aktienkauf ist in wenigen Schritten getätigt

Durch den elektronischen Handel im Internetzeitalter ist es für Privatanleger einfach geworden, einen direkten Zugang zur Börse zu bekommen. Dabei sind nur einige wenige Vorgaben zu erfüllen, bis der erste Kauf getätigt werden kann.

Der erste Schritt ist die Eröffnung eines Depotkontos bei einem Online-Broker. Bei der Auswahl des Brokers ist es wichtig, auf die Regulierung einer offiziellen Behörde zu achten und einen deutschen Support zu wählen. Zudem spielen Gebühren und Kommissionen eine Rolle. Bei der zur Kontoeröffnung notwendigen Registrierung bedarf es der Angabe des Namens innerhalb eines Ident-Verfahrens, einer Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse sowie eines sicheren Passworts. Danach muss ein Startguthaben eingezahlt werden. Dies wird über PayPal, Kreditkarte oder per Online-Banking erledigt. Auf der gewählten Handelsplattform wird sich über das geeignete Wertpapier informiert und deren Werdegang über eine Analyse eingeordnet. Der erste Kauf kann nun mit der Eingabe in die Maske der Plattform getätigt werden.

Wann sollte man Aktien kaufen?

Die exakte Antwort auf diese Frage ist nicht einmal Börsenguru Warren Buffet bekannt. Den exakten Zeitpunkt kann der Anleger nur mit viel Glück treffen. Es gibt aber Möglichkeiten zur Eingrenzung: So ist die Interpretation der Wirtschaftsindikatoren, welche das gewünschte Wertpapier betreffen, nicht unerheblich. Dazu gehören u. a. die Inflationsrate, die Ölpreisentwicklung sowie die Zinsentscheidungen der Fed (Federal Reserve) und der EZB (Europäischen Zentralbank). Grundsätzlich gibt es aber zwei Herangehensweisen:

  • Fundamentalanalyse: Dabei werden die fundamentalen Daten des betreffenden Unternehmens untersucht. Firmenbesitz und -kapital, Kurs-Gewinn-Verhältnis und weitere betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie die Eigenkapitalquote oder die Gesamtkapitalrendite sind dabei einige der maßgeblichen Faktoren.
  • Chartanalyse: Hier interessiert einzig und allein die historische Entwicklung des Kurswertes oder Charts mit dem Versuch, daraus auf einen Trend zu schließen. Es wird davon ausgegangen, dass fundamentale Daten und externe Entwicklungen schon eingepreist sind.

Welche Wertpapiere kaufen?

Bei einem gut aufgestellten Depot macht es die Mischung. Wer seine Aktien von Firmen aus mehreren Ländern und unterschiedlichen Branchen streut, kann bei einem plötzlichen Kursrutsch eines Papiers die Verluste erträglich gestalten.

Zudem empfiehlt es sich, mit Bluechips Sicherheit und Stabilität ins Depot zu kaufen. Dann hat der Händler Spielraum, sich um Exoten zu kümmern, die oft immense Gewinne versprechen, welche aber mit einem entsprechenden Risiko verbunden sind.

Vor dem Kauf sollten Sie sich ausführlich über die Aktie informieren

Insbesondere Anfänger sollten sich, bevor in Aktion getreten wird, in die Materie einarbeiten. Dazu gilt es, einige Fachliteratur zu wälzen und sich im Internet mit Tutorials und Webinaren zu beschäftigen, die sich mit der Thematik auseinandersetzen. Denn nur wer die Spielregeln kennt und die Abläufe automatisiert, wird langfristig auf dem virtuellen Parkett erfolgreich sein können.

- ANZEIGE -