Feuerwehr im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehr im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig

Nach Vollbrand einer Scheune: Kripo ermittelt

Aus noch ungeklärter Ursache ist am frühen Montagmorgen eine Scheune im Prichsenstädter Ortsteil Neuses am Sand bis auf die Grundmauern abgebrannt. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.

Bis auf Grundmauern abgebrannt

Etwa gegen 04:40 Uhr ging am Montagmorgen bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung über den Brand einer Scheune zwischen Prichsenstadt und Neuses am Sand ein. Die Feuerwehren aus Wiesentheid, Prichsenstadt, Laub, Stadelschwarzach und Neuses am Sand waren mit rund 70 Einsatzkräften schnell vor Ort. Es konnte jedoch nicht mehr verhindert werden, dass die Scheune bis auf die Grundmauern abgebrannt ist.

Rund 25.000 Euro Schaden

Die weiteren Ermittlungen hat noch vor Ort die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Die Brandfahnder versuchen nun insbesondere die genaue Ursache zu klären. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 25.000 Euro.

Vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen

Eine vorsätzliche Brandlegung kann aktuell nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei Würzburg bittet daher Zeugen, die im Bereich der Scheune verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -