Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig
Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Nach Unfall: Fußgänger begeht Kfz-Diebstahl

Am Mittwochvormittag entwendete ein 29-Jähriger einen Pkw von einer Unfallstelle in Würzburg und flüchtete damit im Anschluss vor der Polizei. Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte der Mann gestellt und festgenommen werden. Er muss sich nun wegen verschiedener Delikte verantworten.

Fußgänger steigt in Wagen

Gegen 11:40 Uhr ereignete sich in der Veitshöchheimer Straße ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, bei dem aber niemand verletzt wurde. Noch während die unfallbeteiligten Fahrzeuge auf der Fahrbahn standen und sich die Fahrer austauschten, stieg ein 29-jähriger Fußgänger, der zufällig an dem Unfall vorbeigelaufen ist, in einen der Wägen und fuhr, trotz vergeblichen Versuchen des Fahrzeugbesitzers den Dieb daran zu hindern, davon.

Hinzugerufene Polizeistreifen konnten den gestohlenen Renault kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung antreffen und nach kurzer Verfolgungsfahrt anhalten. Der 29-Jährige versuchte daraufhin noch zu Fuß zu fliehen, konnte aber von den Polizeibeamten eingeholt und vorläufig festgenommen werden.

Weiteren Pkw touchiert

Im Rahmen seiner Flucht mit dem Pkw vor der Polizei touchierte der 29-Jährige noch einen weiteren Pkw, an dem Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro entstand. Der 29-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Diebstahls eines Kraftwagens und unerlaubtem Entfernens vom Unfallort verantworten.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet in diesem Zusammenhang noch Personen, die im Rahmen der Flucht des 29-Jährigen von dem weißen Renault gefährdet worden sind, sich unter Tel. 0931/457-1630 zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.
- ANZEIGE -