Durch ihre Diabetes-Erkrankung lässt sich Laura Thompson nicht einschränken. Nun möchte sie anderen Kindern helfen, die Krankheit in ihr Leben zu integrieren. Das Foto zeigt Laura beim Seakayaking an der Irischen Küste von Bray. Foto: Karin Thompson
Durch ihre Diabetes-Erkrankung lässt sich Laura Thompson nicht einschränken. Nun möchte sie anderen Kindern helfen, die Krankheit in ihr Leben zu integrieren. Das Foto zeigt Laura beim Seakayaking an der Irischen Küste von Bray. Foto: Karin Thompson

Kajak-Kilometer für Kinder mit Diabetes: Ehemalige Patientin sammelt Spenden

Diabetes mellitus Typ 1 ist eine häufige Stoffwechselerkrankung im Kindesalter, ihre Neuerkrankungsrate steigt jährlich um circa fünf Prozent. Die genauen Ursachen für Diabetes mellitus Typ 1 sind nicht bekannt, Experten gehen aber unter anderem von genetischen und immunologischen Faktoren als Auslöser aus. In der Missio Kinderklinik in Würzburg wird die „Zuckerkrankheit“, der eine Zerstörung der insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse zugrunde liegt, jedes Jahr bei etwa 20 bis 25 Kindern aller Altersstufen diagnostiziert und behandelt.

Selbst an Diabetes erkrankt

Auch Laura Thompson aus Würzburg erhielt hier im vergangenen Jahr die Diagnose Diabetes – für die heute 14-Jährige und ihre Familie damals, mitten im ersten Corona-Lockdown, ein Schock. In der Missio Kinderklinik wurden sie von einem multidisziplinären Team liebevoll betreut und für den Umgang mit Diabetes intensiv geschult. Dabei lernten Laura und ihre Familie, dass auch mit Diabetes ein normales Alltagsleben mit Schule, Sport und bestimmten Süßigkeiten möglich ist. Unterstützung erhielt Familie Thompson zudem von einer befreundeten Familie, deren Kind ebenfalls an Diabetes erkrankt ist. Mit einem süßen Geschenk für Laura sowie vielen Tipps und Ratschlägen aus eigener Erfahrung halfen sie der Familie, mit der Krankheit leben zu lernen.

Spendenaktion durch Kajakfahren

Nun, ein Jahr später, möchte Laura selbst andere Familien in dieser Situation unterstützen – und hat sich dafür eine außergewöhnliche Spendenaktion ausgedacht. Als aktive Kajakfahrerin in der TGW Heidingsfeld sammelt sie für jeden Kilometer, den sie und ihre Vereinskameraden mit dem Kajak in diesem Jahr zurücklegen, Geld. Zwei Sponsoren hat sie bereits gefunden: Die Firmen Karl Fischer & Söhne sowie Paul Müller Kältetechnik spenden jeweils 10 Cent für jeden gepaddelten Kilometer. Und auch einige Privatpersonen sind mit selbstgewählten Einsätzen schon dabei.

„Diabetes-Willkommensgeschenke“ für Kinderklinik

Am Ende der diesjährigen Kajak-Saison wird Laura Thompson das gesammelte Geld an die Missio Kinderklinik übergeben. Mit den Spenden sollen sogenannte „Diabetes-Willkommensgeschenke“ finanziert werden. Süßigkeiten, Fruchtzubereitungen und eine digitale Küchenwaage sollen betroffene Familien in der ersten Zeit nach der Diagnose unterstützen und ihnen zeigen, wie trotz Erkrankung ein normaler Alltag möglich ist und dass auch Süßigkeiten auf dem Speiseplan von Diabetikern stehen können.

Wer die Aktion verfolgen oder selbst aktiv unterstützen möchte, findet alle Informationen auf der Facebook-Seite der TGW Heidingsfeld-Kanuabteilung.

Artikel beruht auf eine Pressemitteilung des Klinikums Würzburg Mitte gGmbH.

- ANZEIGE -