Banner
Beamter der Bundespolizei Würzburg am Hauptbahnhof Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig
Beamter der Bundespolizei Würzburg am Hauptbahnhof Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig

Mädchen in Winterhausen ins Gleis geschubst

Ein unbekannter Täter schubste aus einer Jugendgruppe heraus ein Mädchen in Winterhausen vom Bahnsteig in die Gleise. Die Bundespolizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Lebensgefährliche Situation

Am Samstagnachmittag (24. April) fuhr eine 17-jährige Deutsche mit der Regionalbahn von Würzburg aus nach Winterhausen. Am Bahnhof lief sie nach dem Aussteigen gegen 14:10 Uhr an einer Jugendgruppe vorbei, die sich am Bahnsteig aufhielt. Eine Person aus dieser Gruppe schubste das Mädchen anschließend grundlos von hinten in das Gleis, wodurch sie sich leicht verletzte. Ein Mädchen mit blonden Haaren half dem Opfer, den lebensgefährlichen Gleisbereich wieder zu verlassen. In dieser Zeit ging glücklicherweise keine Gefahr von einem Zug aus. Die 17-Jährige lief im Anschluss zu ihren Eltern, die umgehend die Polizei informierten.

Zeugen gesucht

Vor Ort und in der Umgebung des Bahnhofes in Winterhausen konnten bislang keine Personen oder Zeugen ermittelt werden.
Die Bundespolizei sucht die Personengruppe und das Mädchen, das Hilfe geleistet hat. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Würzburg unter der Rufnummer 0931 / 322 59 0 entgegen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Bundespolizei Würzburg.
Banner 2 Topmobile