CoroBuddy zeigt unter anderem den aktuellen Inzidenzwert und die Ampelfarbe der ausgewählten Stadt an. Foto: Selina Dietrich
CoroBuddy zeigt unter anderem den aktuellen Inzidenzwert und die Ampelfarbe der ausgewählten Stadt an. Foto: Selina Dietrich

CoroBuddy: Würzburger entwickeln Corona-App

Ein kleiner Buddy mit Maske: so sieht das Logo der von Würzburgern entwickelten Corona-App „CoroBuddy“ aus. Das Team rund um die App wollte eine einfache und verständliche Möglichkeit bieten, um Informationen wie den Inzidenzwert der eigenen Stadt schnell abrufen zu können. Im Interview haben die Entwickler unter anderem verraten, warum dieses Projekt für sie persönlich sehr wichtig ist und welche großen Pläne sie für die Zukunft haben.

Individuell und hingebungsvoll

Würzburg erleben (WE): Stellt Euch doch mal kurz vor!

CoroBuddy-Team: Wir sind ein junges, vielseitiges und hingebungsvolles Team. Hauptsächlich bestehen wir aus Studierenden und Alumna/-i. Wobei sich jeder Einzelne von uns durch individuelle Kenntnisse aus verschiedensten Fachbereichen und ein großes Engagement für dieses Projekt auszeichnet. Eine Besonderheit ist, dass bisher ausschließlich auf freiwilliger Basis gearbeitet wird.

Auch die externen Helfer sind von großer Bedeutung. „Fabian Leder Grafikdesign“, der Einzelunternehmer, hat einen enormen Beitrag zu diesem Projekt beigesteuert, indem er den unglaublich süßen Buddy, das gesamte Screendesign der App sowie unsere Website konzipiert hat. Zudem hat uns das junge Start-Up „ABM Digitals“, bei der Programmierung der iOS-Version tatkräftig unterstützt (die hoffentlich bald auf dem Markt verfügbar sein wird).

Drei Mitglieder des CoroBuddy-Teams. Fotos: CoroBuddy

Drei Mitglieder des CoroBuddy-Teams. Fotos: CoroBuddy

Gewissheit zurückgeben

WE: Wie seid Ihr auf die Idee gekommen?

CoroBuddy-Team: Vor einigen Monaten stellte sich Dany beim Betrachten des Wetter-Widgets auf seinem Handy die Frage, ob es nicht möglich wäre, auf ähnliche Art und Weise ein Tool aufzubereiten, das einem den aktuellen Inzidenzwert anzeigt. Da kam der Stein ins Rollen – und das um einiges schneller, als wir jemals erwartet hätten.

WE: Warum ist das Thema für Euch persönlich so wichtig?

CoroBuddy-Team: Es ist ein Thema, das jeden Einzelnen von uns alltäglich betrifft. Wir waren selbst viel zu lange überfragt, was letztendlich erlaubt ist und was nicht. Wir wollen unseren Beitrag zur Corona-Pandemie leisten und den Bürgern auf einfachste Art und Weise etwas Klarheit bieten. In solch einer ungewissen Zeit möchten wir wenigstens etwas Gewissheit zurückgeben.

Einfach und kostenfrei

WE: Beschreibt doch mal kurz, wie die App funktioniert?

CoroBuddy-Team: Die App ist so einfach wie möglich aufbereitet. Auf dem Start-Bildschirm findet man die wichtigsten Informationen: Inzidenzwert, Ampelstufe sowie kompakt die wichtigsten Regeln für den eigenen Standort. Natürlich kann man auch nach einem anderen Standort suchen und sich vergewissern, welche Regeln am Wunschstandort gelten. Die Besonderheit hierbei ist, dass die Regeln in verschiedene Kategorien unterteilt sind, aus denen man auswählen kann und somit innerhalb von zwei Klicks die Informationen bekommt, die einen interessieren.

Einblicke in die App CoroBuddy. Foto: CoroBuddy

Einblicke in die App CoroBuddy. Foto: CoroBuddy

WE: Wo kann man die App downloaden? Ist CoroBuddy kostenlos?

CoroBuddy-Team: Zurzeit ist CoroBuddy leider nur im Google PlayStore erhältlich – aber das völlig kostenfrei. Wir sind bereits mit der iOS-Version fertig und warten noch auf die Freigabe durch den App Store – Bleibt also geduldig und gespannt! 😊

Selbsterklärender Aufbau

WE: Was unterscheidet CoroBuddy von anderen Corona-Apps?

CoroBuddy-Team: CoroBuddy ist so einfach wie möglich gestaltet. Eigentlich ist die gesamte App selbsterklärend und sollte Verwirrung vorbeugen. Sie umfasst keine riesigen Funktionen, aber dafür sehr relevante. Das ewige Rumgescrolle durch eine Wucht von Regeln erübrigt sich dadurch. Das ist etwas was wir uns selbst sehr gewünscht haben, da man nicht gezwungen ist, sich alle Regeln durchzulesen, sondern sich die betreffende Kategorie auswählen kann, um gezielt das zu erfahren, was einen interessiert.

Die geltenden Regeln in Bayern sind in verschiedenen Kategorien aufgelistet. Foto: Selina Dietrich

Die geltenden Regeln in Bayern sind in verschiedenen Kategorien aufgelistet. Foto: Selina Dietrich

WE: Warum sollte man unbedingt CoroBuddy nutzen und nicht eine andere Corona-App?

CoroBuddy-Team: Wir möchten niemanden kritisieren, jede App hat ihren eigenen Schwerpunkt und bei uns liegt dieser eben auf „so einfach und so schnell wie möglich“.  Klar, ist die Entscheidung, unsere App zu nutzen, auch auf persönliche Präferenzen zurückzuführen/basierend.

Große Zukunftspläne

WE: Wie ist das Feedback zu Eurer App? Wie viele Nutzer gibt es bereits?

CoroBuddy-Team: Das Feedback zu unserer App ist wirklich toll! Unsere Arbeit wird unglaublich positiv wahrgenommen und viele Nutzer bedanken sich bei uns, was ein wirklich gutes Gefühl ist.

Das Logo der App CoroBuddy. Foto: CoroBuddy

Das Logo der App CoroBuddy. Foto: CoroBuddy

Die Downloadzahlen sprechen bereits für sich. Mittlerweile sind wir bei 20.000+ Downloads angekommen, dabei ist die iOS-Version noch nicht einmal auf dem Markt. Ihr könnt Euch überhaupt nicht vorstellen, wie sehr wir uns darüber freuen.

WE: Was sind Eure Pläne für die Zukunft? Was wollt Ihr erreichen?

CoroBuddy-Team: Unsere Pläne für die Zukunft sind groß! Unsere Priorität ist jedoch zuerst, die nötigen Informationen so aktuell wie möglich unseren Usern zur Verfügung zu stellen und die iOS-Version auf den Markt zu bringen. Eine schöne Vorstellung wäre es, dass wir mit unserem Engagement einen positiven Einfluss haben und die Menschen dazu bewegen, sich mehr an die Regeln zu halten. Damit das weiterhin so gut funktioniert, benötigen wir jede Unterstützung, die wir bekommen können (finanziell, freiwillig, o.Ä.).

„Würzburg hat uns wirklich viel gegeben“

WE: Habt Ihr jetzt schon einen Namen für Euer Unternehmen? 

CoroBuddy-Team: Da stellt Ihr uns eine wirklich schwierige Frage. Bis jetzt sind wir leider noch immer unschlüssig über unseren zukünftigen Firmennamen.

WE: Was verbindet Ihr mit Würzburg?

CoroBuddy-Team: Würzburg ist von Vielen von uns die Wahlheimat und bisher hat sie uns kein bisschen enttäuscht – ganz im Gegenteil – Würzburg hat uns wirklich viel gegeben. Allein die positive Unterstützung der Universität ist ein schönes Beispiel. Diese begleitet uns seit einem frühen Zeitpunkt unseres Projektes und stand mit dem SFT Gründerzentrum mit Rat und Tat hinter uns!

- ANZEIGE -