Unfallort auf der A3 bei Rüdenhausen. Foto: Polizei
Unfallort auf der A3 bei Rüdenhausen. Foto: Polizei

Unfallflucht auf der Autobahn – Zeugen gesucht

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat sich auf der A3 in Richtung Nürnberg ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um den erheblichen Sachschaden zu kümmern. Die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried hofft nun auf Zeugenhinweise.

Unfall im Baustellenbereich

Dem Sachstand nach muss sich der Unfall im Baustellenbereich der A3 bei Rüdenhausen am Montag gegen 00:20 Uhr ereignet haben. Der unbekannte Unfallverursacher fuhr mit seinem Fahrzeug frontal auf einen Fahrbahnteiler auf und beschädigte in der Folge mehrere Betonschutzteile und sogenannte Mini-Guards. Im Anschluss setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern.

Sachschaden von rund 15.000 Euro

Der Verkehrsunfall wurde vor Ort durch die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried aufgenommen. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf rund 15.000 Euro.

Wer kann Hinweise geben?

Die Polizei hofft bei den weiteren Ermittlungen zum Unfallverursacher nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer konnte am Montag den Verkehrsunfall bei Rüdenhausen beobachten und kann Hinweise zum Unfallverursacher geben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09302/910-0 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -