Symbol Parken. Foto; Pascal Höfig
Symbol Parken. Foto; Pascal Höfig

Unterstützung für Ordnungsamt: Stadt setzt auf Falschparker-App

Update: Bei diesem Artikel vom 1. April 2021 handelt es sich um einen Aprilscherz! Danke für den Humor und die witzigen Kommentare!

Mal schnell das Auto in zweiter Reihe abgestellt, weil man nur kurz einen Brief einschmeißen muss – das kommt vielleicht dem ein oder anderen bekannt vor. Doch aus zwei Minuten werden schnell fünf und mehr und das Auto zum Hindernis und vor allem ein Ärgernis für andere Verkehrsteilnehmer. Auch in Würzburg gibt es häufig Beschwerden über Falschparker, denn aufgrund des stark minimierten Angebots an öffentlichen Parkflächen, sind die Bürger fast schon gezwungen, ihre Fahrzeuge rechtswidrig abzustellen. Doch die Stadt möchte diesem Treiben nun Einhalt gebieten mit einer sog. Falschparker-App.

Aktuelle Diskussion: Parkplatzwegfall am Paradeplatz

Groß angelegte Kampagne startet

Deshalb wird nun in den nächsten Wochen eine groß angelegte Kampagne für die Smartphone-App werben, um möglichst viele Bürger davon zu überzeugen, demnächst Falschparker via App zu melden, das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung der Stadt hervor.

„Wir möchten die Kollegen des Ordnungsamtes durch diese Möglichkeit unterstützen und mit der App einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung gehen“, so OB Schruchhadt. Auch Franz-Ludwig Grütz, Fachabteilungsleiter der Verkehrsüberwachung und des Amtes für kommunale Ordnungswidrigkeiten bei der Stadt Würzburg, begrüßt die Option der aktiven Bürgerbeteiligung. „Das könnte wirklich eine gute Sache werden!“

Wie funktioniert’s?

Doch wie funktioniert die Falschparker-App nun genau? Die deutsche Entwicklung Wegeheld gibt es bereits seit 2014 und ist natürlich nicht ganz unumstritten – immerhin werden Parksünder damit aufgespürt und öffentlich gemeldet. Die Falschparker können mit der App direkt gepostet werden, erscheinen dann auf einer Übersichtskarte und werden via Twitter gemeldet. Natürlich werden aus datenschutzrechtlichen Gründen die Kennzeichen unkenntlich gemacht. Auch kann dann unter Angabe der eigenen Personalien mit der App das falsch parkende Fahrzeug aktiv an das Ordnungsamt gemeldet werden.

Mission „Park-Fuchs“

Zusätzlich gibt es Visitenkarten zum Ausdrucken, die als Hinweis am falsch parkenden Fahrzeug hinterlassen werden können. Speziell für die Würzburger sind diese entsprechend mit einem kleinen roten Fuchs (in Anlehnung an den Kickers-Fuchs), dem „Park-Fuchs“, und dem Hinweis „Der Park-Fuchs hat Dich erwischt!“ versehen.

Weitere Informationen zur App und der Werbekampagne sind jederzeit auf der Seite des Amts für Ordnungswidrigkeiten einsehbar.

- ANZEIGE -