Rund 250 Briefe haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den letzten Wochen geschrieben und bei youngcaritas abgegeben. Foto: Esther Schießer
Rund 250 Briefe haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den letzten Wochen geschrieben und bei youngcaritas abgegeben. Foto: Esther Schießer

Ostergrüße: Rund 250 Briefe gegen Einsamkeit für Senioren

Rund 250 Briefe haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den letzten Wochen geschrieben und bei youngcaritas, dem Jugendbereich des Caritasverbandes Würzburg, abgegeben. Die Briefe werden an den Osterfeiertagen an Senioren in Würzburg weitergegeben, die von den Caritas Sozialstationen betreut werden oder in Seniorenwohnheimen leben.

Verbundenheit zwischen den Generationen

youngcaritas hatte bundesweit dazu aufgerufen, „Briefe gegen Einsamkeit“ zu schreiben. Die Kontaktbeschränkungen sind für viele Menschen – von Alt bis Jung – eine große Herausforderung. Die Briefe sollen helfen, auch unter Pandemiebedingungen in Kontakt miteinander zu kommen, sich auszutauschen und Hoffnung zu machen. youngcaritas-Koordinatorin Esther Schießer ist beeindruckt von der Offenheit, mit der die jungen Menschen aus ihrem Leben erzählen: „Aus den Briefen der Kinder und Jugendlichen spricht eine große Sehnsucht nach mehr Gemeinschaft, aber auch viel Hoffnung, Zuversicht und Solidarität. Die Briefe zeigen eine Verbundenheit über die Generationen hinweg. Die Botschaft ist meist: Ja, es ist schwierig, aber wir stehen das alle gemeinsam durch!“

Zahlreiche Briefe nach Würzburg

Nachdem die bundesweite youngcaritas-Aktion Anfang des Jahres von einem bundesweiten Nachrichtensender erwähnt wurde, trafen in Würzburg zahlreiche Briefe aus ganz Deutschland ein: Es kamen Briefe aus Hamburg, München, Leipzig und Frankfurt. Auch ganze Schulklassen aus Regensburg, Nürnberg, Bayreuth, Bad Windsheim und Bad Kissingen beteiligten sich an der Aktion.

Rund 250 Briefe haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den letzten Wochen geschrieben und bei youngcaritas abgegeben. Foto: Esther Schießer

Rund 250 Briefe haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in den letzten Wochen geschrieben und bei youngcaritas abgegeben. Foto: Esther Schießer

Post aus Straßburg

Sogar aus Frankreich kam ein Päckchen mit Briefen an: Im Rahmen ihres Freiwilligendienstes am Collège Episcopal Sainte-Etienne in Straßburg hatte Dina Pommerening die Aktion angestoßen und im Deutschunterricht mit ihren Schüler kreative Frühlingsbriefe verfasst. Die Schüler erzählen in den Briefen davon, wie ihr Alltag aussieht, was ihnen Freude macht und wie sie mit der Pandemie umgehen. Die Schüler durften im Anschluss auch selbst entscheiden, an welchen youngcaritas Standort in Deutschland sie ihre Briefe verschicken möchten. Die 6. Klasse entschied sich für Würzburg!

youngcaritas Würzburg ist der Jugendbereich des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Würzburg und ermutigt junge Menschen, sich sozial zu engagieren und sich für eine solidarische und gerechte Gesellschaft einzusetzen.

Artikel beruht auf eine Pressemitteilung des Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg e. V.- youngcaritas.

- ANZEIGE -