Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Symbolfoto: Pascal Höfig
Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Symbolfoto: Pascal Höfig

Weltfrauentag 2021: Veranstaltungen in Würzburg

Am 8. März findet jährlich weltweit der Internationale Frauentag statt. Seit mehr als 100 Jahren fordern die Frauen an diesem Tag Gleichberechtigung und setzen sich gegen die immer noch herrschende Gewalt gegen Frauen ein. In Berlin ist der Frauentag sogar ein gesetzlicher Feiertag! Für Würzburgerinnen ist trotz Corona zu diesem Anlass einiges geboten, hier eine kleine Übersicht:

Was brauchen Frauen, um kreativ und frei zu sein?

Was brauchen Frauen, um kreativ und frei zu sein, um genau das zu sagen und zu schreiben, was sie denken? Damit beschäftige sich auch Virginia Woolf – eine feministische Autorin des frühen 20. Jahrhunderts. Als Hommage an sie spricht die Autorin Judith Wolfsberger u.a. über ihre Forderungen, die bis heute noch aktuell sind.

  • Montag, 8. März 2021, 19.00 bis 21.00 Uhr, Online, Teilnahme kostenfrei
  • Anmeldung unter: www.frankenwarte.de

Frauen.Bilder.Weiterdenken.

Der KDFB Würzburg e.V. veranstaltet in Kooperation mit den Gleichstellungsstellen der Stadt und Universität Würzburg zum Weltfrauentag 2021 die kostenfreie Digitale Vernissage „Frauen.Bilder.Weiterdenken“. Mit dabei sind auch Impulsvorträge von Barbara Stamm (Landtagspräsidentin a.D.) und Sarah Glaisner und Anna Eberl (Unterstützer der Initiative Maria 2.0). Die Veranstaltung findet via „BigBlueButton“ statt.

Die essenzielle Rolle der Frauen für die Zukunft unserer Gesellschaft

Die Frauenorganisation der „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ in Deutschland beteiligt sich seit vielen Jahren mit eigenen Aktionen und kooperativen Projekten mit anderen Veranstaltern am Weltfrauentag. Auch dieses Jahr möchte die Lajna Imaillah anlässlich des Weltfrauentages 2021 über die essenzielle Rolle der Frauen für die Zukunft unserer Gesellschaft aufklären.

Interessierte Frauen erhalten durch die Info-Veranstaltung „Die essenzielle Rolle der Frauen für die Zukunft unserer Gesellschaft“ die Möglichkeit, die islamische Perspektive auf die gesellschaftliche Bedeutung von Frauen kennenzulernen und im Austausch mit Muslimas mehr über ihre Lebenswirklichkeiten zu erfahren, heißt es in einer Pressemitteilung.

  • Mittwoch, 14. März 2021, 15:00 Uhr, Online
  • Anmeldung erwünscht: www.lajna.de

Tanzdemo für Frauenrechte

Reden, Theater und v.a. Musik: Erneut findet am Weltfrauentag eine feministische Tanzdemo statt, diesmal unter dem Slogan „Fight Patriarchy – Smash the Cistem!“. Veranstaltet wird die Demo von Missmutig, Antifa Würzburg, Gruppe Klein-Nizza, Gegen Gewalt, Schwarzlicht Würzburg, feministisches Theaterkollektiv, Ende Gelände Würzburg und Seebrücke Würzburg. Start ist um 17.00 Uhr am Hauptbahnhof und Ende am Unteren Markt, wo die Abschlusskundgebung stattfindet.

Feministische Tanzdemo am Weltfrauentag. Foto: Jessica Hänse

Feministische Tanzdemo am Weltfrauentag. Foto: Jessica Hänse

Warum feiert man einen Weltfrauentag?

Der Internationale Frauentag wurde in Deutschland 1911 das erste Mal begangen und genutzt, um gleiche Rechte für Frauen und Männer, insbesondere das Frauenwahlrecht, einzufordern. Frauenrechtlerin Clara Zetkin sagte im Jahr 1911: „Dieser Internationale Frauentag ist die wuchtigste Kundgebung für das Frauenwahlrecht gewesen, welche die Geschichte der Bewegung für die Emanzipation des weiblichen Geschlechts bis heute verzeichnen kann“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg. 1977 wurde der 8. März dann als „Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ ausgerufen.

Auch im Jahr 2021 ist das Einsetzen für Geschlechtergerechtigkeit nach wie vor aktuell und wichtig, so ist die Gleichstellung im Alltag noch nicht überall sichtbar: partnerschaftliche Aufteilung von Sorgearbeit, Lohn- und Rentengerechtigkeit, gleichberechtigte Teilhabe in Führungspositionen sowie in politischen Gremien und Ämtern und das Recht auf ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben – das zeigt sich auch in der Coronakrise. Frauen sind in bezahlter Erwerbstätigkeit, arbeiten vielfach in systemrelevanten Berufen, übernehmen die überwiegende Sorgearbeit, Homeschooling, Homekindergardening, Pflege und Hausarbeit. Die Vereinten Nationen haben daher den Internationalen Frauentag 2021 unter dem Motto „Frauen in Führungspositionen: Für eine ebenbürtige Zukunft in einer COVID-19-Welt“ ausgerufen.

Würzburger Powerfrauen

In unserem wunderschönen Würzburg gibt es natürlich auch einige Powerfrauen, die tagtäglich Großes leisten. Hier haben wir ein paar davon vorgestellt:

Prof. Dr. Heike Walles,Dr. Hülya Düber, Prof. Dr. Anja Amend-Traut, Prof. Dr. Alma Zernecke-Madsen, Prof. Dr. Stefanie Schmahl

Carolin Lehrieder, Dr. Marlene Lauter, Eva Moser

Dr. Christine Bötsch, Sabine Unckell,Prof. Dr. Birgit Lugrin

Wie steht ihr zum Weltmännertag?

Was meinst Du?

Sollte der Weltfrauentag auch in Bayern ein gesetzlicher Feiertag werden? Und was sagst Du zu Weltfrauen- und Weltmännertag im Allgemeinen? Lass uns Deine Meinung gerne in den Kommentaren wissen!

- ANZEIGE -