Ein Sattelschlepper. Symbolfoto: Pascal Höfig
Ein Sattelschlepper. Symbolfoto: Pascal Höfig

Navi bringt LKW in missliche Lage

Am Sonntagabend lotste das Navi einen 57-jährigen Lkw-Fahrer in eine fast ausweglose Situation. Auf dem Weg zur Firma Danone in Goßmannsdorf wurde er in die Straße „Am Schwedentor“ geschickt und dann weiter nach rechts in die Straße „Im Schnatter“. Der Lkw-Fahrer vertraute seinem Navi ohne zu ahnen, in welche fast ausweglose Situation er dadurch geraten würde.

Mehrere Autos beschädigt

Beim Abbiegevorgang in die Straße „Im Schnatter“ war es bereits so eng, dass der Fahrer mit seinem 40-Tonner an zwei geparkten Fahrzeugen hängen blieb. Es entstand ein Schaden von jeweils ca. 1.000 Euro. Danach kam der Fahrer „Im Schnatter“ nicht mehr weiter. Er musste in der engen und vereisten Straße wieder rückwärts um die Kurve rangieren. Damit dies gelingen konnte, mussten sechs Anwohner ihre ordnungsgemäß geparkten Fahrzeuge entfernen.

Landwirt musste helfen

Trotzdem dauerte es über eine Stunde, bis der Lkw-Fahrer rückwärts um die Kurve kam. Danach war aber erst mal Schluss. In der Straße „Am Schwedentor“ gelang es nicht, mit dem voll beladenen Lkw auf der vereisten Fahrbahn die leichte Steigung hinaufzukommen. Erst mithilfe eines Landwirtes und dessen großem Traktor konnte der Lkw den Berg hinaufgezogen werden.

Nach fast zwei Stunden konnte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzen. Um weitere „Umwege“ zu verhindern, wurde er durch die Polizeistreife zur Firma Danone gelotst.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ochsenfurt.

- ANZEIGE -