Symbolbild Impfpass. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Impfpass. Foto: Pascal Höfig

Corona: Über 32.000 Menschen für Schutzimpfung registriert

„Aktuell sind in Stadt und Landkreis Würzburg bereits mehr als 32.000 Menschen für eine Corona-Schutzimpfung registriert“, informiert Michael Dröse, Verwaltungsleiter der Impfzentren auf der Würzburger Talavera und in Giebelstadt. Parallel dazu erhielten (Stand 27.01.21) bisher 4.841 Personen die Erstimpfung, 2.294 Personen wurden bereits zweimal geimpft.

Tägliches Corona-Update für Würzburg

Unsichere und knappe Lieferung

Aufgrund der bekannt unsicheren und knappen Lieferung von Corona-Impfstoff ist eine Registrierung aktuell lediglich für eine künftige Impfung möglich unter dem bayernweiten Portal https://impfzentren.bayern, hier gibt es zusätzlich auch zahlreiche Informationen rund ums Impfen.

Vergabe der Termine

Die registrierten Personen mit der aktuell höchsten Priorität werden je nach Verfügbarkeit der Impftermine per SMS oder E-Mail zur persönlichen Terminbuchung eingeladen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur telefonischen Registrierung unter 0931 8000-844.

„Die Vergabe der Impftermine orientiert sich an der Zugehörigkeit zu der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe. So wird sichergestellt, dass immer die besonders gefährdeten Menschen zuerst geimpft werden“, so Dröse weiter.

Zufahrt Corona Impfzentrum. Foto: Lilli Müller

Zufahrt Corona Impfzentrum. Foto: Lilli Müller

Räumliche Zuordnung zu Impfzentren

Aufgrund der Kapazitäten an den beiden Impfzentren Talavera und Giebelstadt musste eine Zuordnung der Landkreisgemeinden zu den Impfzentren erfolgen. Auf der Talavera stehen 5 Impflinien bereit, in Giebelstadt 2. Deshalb werden die Gemeinden im südlichen Landkreis Würzburg Giebelstadt zugeordnet, die Gemeinden des nördlichen Landkreises werden der Talavera zugeteilt.
Diese regionale Zuordnung ist nötig, um die insgesamt 292.757 Einwohner von Stadt und Landkreis Würzburg gemäß der Impfkapazitäten der beiden Impfzentren zu verteilen.

Einwohner dieser Gemeinden werden in Giebelstadt geimpft

Altertheim, Aub, Bieberehren, Bütthard, Eibelstadt, Eisingen, Frickenhausen, Gaukönigshofen, Gelchsheim, Geroldshausen, Giebelstadt, Greußenheim, Helmstadt, Hettstadt, Holzkirchen, Kirchheim, Kist, Kleinrinderfeld, Neubrunn, Ochsenfurt, Randersacker, Reichenberg, Remlingen, Riedenheim, Röttingen, Sommerhausen, Sonderhofen, Tauberrettersheim, Theilheim, Uettingen, Waldbrunn, Waldbüttelbrunn, Winterhausen.

Einwohner dieser Gemeinden werden auf der Talavera in Würzburg geimpft

Dem Impfzentrum auf der Würzburger Talavera werden folgende Gemeinden zugeordnet: Bergtheim, Eisenheim, Erlabrunn, Estenfeld, Gerbrunn, Güntersleben, Hausen, Höchberg, Kürnach, Leinach, Margetshöchheim, Oberpleichfeld, Prosselsheim, Rimpar, Rottendorf, Thüngersheim, Unterpleichfeld, Veitshöchheim, Zell a. Main und die Einwohner der Stadt Würzburg.

An flexiblerer Lösung wird gearbeitet

Landrat Thomas Eberth betont: „Ich bedauere, dass die Impfsoftware des Freistaates Bayern eine gemeindespezifische Zuordnung der Impfwilligen zum Standort Talavera oder Giebelstadt erzwingt. Gemeinsam mit der Stadt Würzburg arbeiten wir an einer flexiblen Lösung für die Menschen der Region.“

Keine zweite Registrierung notwendig

Michael Dröse, Verwaltungsleiter der Impfzentren erklärt: „Wer sich bereits registriert hat und bei dieser Anmeldung ein anderes als das oben genannte Impfzentrum genannt wurde, muss sich nicht erneut anmelden, um dem richtigen Impfzentrum zugewiesen zu werden.“ Nach Informationen des Bayerischen Gesundheitsministeriums, das für die Registrierungssoftware zuständig ist, wird die Zuordnung bei der Mitteilung des Impftermins automatisch korrigiert. Das heißt, wenn einer Person aus Höchberg bei der Registrierung vor zwei Wochen als Impfzentrum Giebelstadt genannt wurde, muss diese Person nichts unternehmen, um die Impfung dann auf der Talavera zu erhalten.

Weitere Informationen gibt es auf www.impfzentren.bayern.de

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Landratsamt Würzburg.

- ANZEIGE -