Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Bei Festnahme zwei Polizeibeamte verletzt

Am Sonntagabend kam es im Rahmen einer Festnahme zu einem tätlichen Angriff gegen vier Polizeibeamte, wobei zwei davon leicht verletzt wurden.

Wegen Pfandflasche gestritten

Gegen 22:00 Uhr gerieten an der Straßenbahnhaltestelle „Rathaus“ in der Augustiner Straße zwei männliche Personen wegen einer Pfandflasche in Streit. In dessen Verlauf verletzte ein Wohnsitzloser einen 59-jährigen Würzburger durch Schläge und Tritte. Zur Behandlung wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen in ein Würzburger Krankenhaus gebracht.

Vor Polizei geflüchtet

Als eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt an der Einsatzörtlichkeit eintraf, befand sich der 34-jährige Tatverdächtige nicht mehr vor Ort. Kurze Zeit später kehrte er an den Tatort zurück. Beim Erblicken der Polizei versuchte er sich jedoch der Personalienfeststellung durch Flucht zu entziehen. Er konnte allerdings in der Wolfhartsgasse festgenommen werden.

Erheblichen Widerstand geleistet

Hierbei leistete der Tatverdächtige erheblichen Widerstand und schlug einer Polizeibeamtin zweimal mit der Faust ins Gesicht. Dabei wurde diese leicht verletzt und konnte ihren Dienst nicht weiter fortsetzen. Zudem beleidigte der Täter mehrmals die eingesetzten Polizeibeamten. Bei der anschließenden Blutentnahme auf der Dienststelle wurde ein weiterer Polizeibeamter durch den Beschuldigten am Knie verletzt.

Dem 34-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen Körperverletzung, tätlichen Angriff, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -