Bahngleise. Symbolfoto: Pascal Höfig
Bahngleise. Symbolfoto: Pascal Höfig

Hauptbahnhof Würzburg: Rangierer als Lebensretter

Ein aufmerksamer Rangierer erkannte am Dienstag (19.01.2021) bei der Bereitstellung eines Regionalzuges am Würzburger Hauptbahnhof eine ins Gleis gestürzte Person und konnte den Zug gerade noch rechtzeitig stoppen.

Schnellbremsung eingeleitet

Am frühen Dienstagabend gegen 16:50 Uhr stürzte ein 44-jähriger am Hauptbahnhof Würzburg vom Bahnsteig ins Gleis. Ein aufmerksamer Rangierer, der zu dieser Zeit gerade einen Regionalzug bereitstellte, bemerkte den im Gleis liegenden Mann und leitete eine Schnellbremsung ein. Der Zug kam wenige Meter vor der Person zum Stehen.

Beamte der Bundespolizei halfen dem ohne Fremdverschulden gestürzten Mann aus dem Gleis und leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Zur abschließenden ärztlichen Untersuchung wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizei Würzburg.

- ANZEIGE -