Landratsamt Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig
Landratsamt Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig

Weiterhin Antigen-Schnelltest-Teststellen in Stadt und Landkreis Würzburg

Die dezentralen Antigen-Schnelltest-Stellen in der Franz-Oberthür-Schule Würzburg, in Bergtheim und Ochsenfurt werden vorerst bis 31. Januar 2021 weiter betrieben. Änderungen ergeben sich hierbei insbesondere für Reiserückkehrer und Kontaktpersonen der Kategorie 1, so können symptomfreie Personen auch durch einen Schnelltest vorzeitig aus der Quarantäne entlassen werden.

Corona-Update für Würzburg

Aktuelle Regelungen

Die Ministerpräsidenten-Konferenz hat in ihrer Sitzung am 5. Januar 2021 die Weiterführung und teilweise Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschlossen. Nach diesen Beschlüssen sind unter anderem Besuche in Senioren- und Behindertenheimen weiterhin nur mit einem negativen Testergebnis möglich. Dabei darf die dem Testergebnis zugrundeliegende Testung mittels eines Antigen-Schnelltests höchstens 48 Stunden und mittels eines PCR-Tests höchstens drei Tage vor dem Besuch vorgenommen worden sein. Ebenso ist das Personal in als besonders schutzwürdig eingestuften Einrichtungen (u.a. vollstationäre Einrichtungen der Pflege, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung) zweimal pro Woche auf Infektionen mit dem Coronavirus zu testen.

Für Einreisen aus Risikogebieten nach Deutschland bekräftigt der Ministerrat in seiner Sitzung am 6. Januar 2021 die bereits mit Ministerratsbeschluss vom 22. Dezember 2020 etablierte Zwei-Test-Strategie: Ein Test ist im unmittelbaren Zusammenhang mit der Einreise vorzulegen. Dieser Test darf bei Einreise maximal 48 Stunden alt sein oder muss unmittelbar nach Einreise vorgenommen werden. Ein weiterer Test ist für die Verkürzung einer bestehenden Quarantäneverpflichtung am fünften Tag nach Einreise erforderlich.

Dezentrale Antigen-Schnelltest-Stellen weiter betrieben

Stadt und Landkreis Würzburg haben auf den weiterhin hohen Testbedarf reagiert und betreiben die gemeinsamen Teststellen in der Franz-Oberthür-Schule Würzburg, in Ochsenfurt (TVO-Halle, Jahnstraße 4) und Bergtheim (Willi-Sauer-Halle, Oberpleichfelder Straße 10) vorerst bis 31. Januar 2021 weiter. Die Hilfsorganisationen DLRG und Malteser Hilfsdienst führen die Teststellen im Auftrag des Gesundheitsamtes in bewährter Weise fort. Die an den diesen Antigen-Schnelltest-Stellen bereitgestellten Testressourcen sind ab sofort für alle Testwilligen geöffnet. Die Vorlage einer Bestätigung einer Pflege- oder Betreuungseinrichtung ist nicht mehr erforderlich.

Quarantäne vorzeitig beenden

Das Gesundheitsamt möchte mit der Weiterführung der Antigentest-Stellen für symptomfreie Kontaktpersonen (KP 1) eine weitere Möglichkeit schaffen, die behördlich ausgesprochene Quarantäne vorzeitig zu beenden. Bei KP I, bei denen kein positives Testergebnis auf das Vorhandensein von Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt, endet die häusliche Quarantäne, wenn der enge Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall mindestens 14 Tage zurückliegt und während der Isolation keine für COVID-19 typischen Krankheitszeichen aufgetreten sind. Ergibt eine frühestens am zehnten Tag nach dem letzten engen Kontakt vorgenommene Testung (PCR-Test oder Antigentest) ein negatives Ergebnis, so endet die Quarantäne für asymptomatische KP 1 mit dem Vorliegen des negativen Testergebnisses.

Für Hausstandsmitglieder von COVID-19-Fällen, die sich nicht vom Index separieren können, gilt diese Regelung. Für Kontaktpersonen, die im medizinischen oder pflegerischen Bereich tätig sind, kann eine Verkürzung der Quarantäne nur mittels PCR-Test erfolgen.

Schon nach 15-20 Minuten Gewissheit

Für Kontaktpersonen, die vorzeitig aus der Quarantäne entlassen werden möchten, hat das Testmanagement an den Schnellteststellen Termine reserviert. Gegenüber einem PCR-Test (wie er beispielsweise im Testzentrum auf der Würzburger Talavera angewendet wird), hat der Schnelltest den Vorteil, dass der Testwillige bereits nach 15 – 20 Minuten Gewissheit über eine mögliche Corona-Infektion hat. Bei einem PCR-Test bekommt der Testwillige das Ergebnis in der Regel am Folgetag, auf jeden Fall aber innerhalb von 48 Stunden.

„Besonders für Arbeitgeber und –nehmer ist dieses Testangebot von Vorteil“, erläutert Paul Justice: „Als symptomfreie Kontaktperson kann ich mich morgens bei der Antigentest-Stelle testen lassen und mit einem negativen Testergebnis im Anschluss zur Arbeit gehen. Die Zeitersparnis der Quarantäne beträgt so gegenüber einer PCR-Testung bis zu zwei Tagen.“ An den drei Schnelltest-Stellen in Stadt und Landkreis wurden seit dem 18. Dezember 2020 1.720 Antigentests durchgeführt (Stand 9. Januar 2021) davon waren 6 positiv. Diese positiven Testergebnisse wurden durch anschließende PCR-Tests bestätigt.

Öffnungszeiten bis 31. Januar 2021

  • Würzburg, Franz-Oberthür-Schule: Dienstag bis Sonntag;  jeweils von 8 bis 14 Uhr
  • Bergtheim, Willi-Sauer-Halle: Montag, Mittwoch und Freitag; jeweils von 8 bis 14 Uhr
  • Ochsenfurt, TVO-Halle: Montag, Dienstag, Donnerstag und Samstag; jeweils von 8 bis 14 Uhr

Buchungsmodalitäten

Die Terminvergabe für die Antigen-Schnelltest-Stellen ist nach wie vor über die BRK-Hotline 0931 8000828 möglich. Eine Online-Buchung ist in Vorbereitung.

„Mit der Verlängerung des Testangebotes reagieren wir auf die aktuellen Anforderungen und ermöglichen weiterhin Heimbesuche sowie kurzfristige Testungen für Reiserückkehrer. Auch viele symptomfreie Kontaktpersonen (KP 1) die nicht im medizinisch/pflegerischen Bereich arbeiten oder mit einem an COVID-19 Haushaltsmitglied zusammenwohnen, haben nun die Möglichkeit, ihre Quarantänezeit durch einen negativen Antigen-Schnelltest vor Ort zu verkürzen“, fasst Paul Justice das Angebot des Gesundheitsamtes für Stadt und Landkreis Würzburg zusammen. Abschließend dankt er den ehrenamtlichen Kräften der Hilfsorganisationen für die erneut hervorragende Zusammenarbeit.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Landratsamt Würzburg.

- ANZEIGE -