Taschendiebstahl. Symbolbild: Pascal Höfig
Taschendiebstahl. Symbolbild: Pascal Höfig

12-Jähriger als Rucksackdieb unterwegs

Ein 12-jähriger Junge nahm in Karlstadt einer älteren Frau den Rucksack samt Geldbeutel aus dem Korb ihres Rollators und flüchtete mit seinem Tretroller. Der Junge sprach in der Ostlandstraße die auskunftswillige Frau an und fragte nach der Uhrzeit. Im selben Moment, als die Frau auf ihre Armbanduhr blickte, griff er zu und schnappte sich den Rucksack.

Täter bereits polizeibekannt

Die Suche nach dem Geflüchteten verlief zunächst erfolglos. Ein Zeuge fand kurze Zeit später den Geldbeutel der Frau im Bereich der alten Mainbrücke. Aus dem Geldbeutel fehlten 330 Euro Bargeld. Aufgrund der vorliegenden Täterbeschreibung und der guten Ermittlungsarbeit der Polizei gelang es den bereits polizeibekannten Täter, in einem Kinder-und Jugendheim zu ermitteln.

Bei Aushändigung entschuldigt

Der Befragte war sogleich geständig und führte die Beamten zu der Stelle, an der er den Rucksack weggeworfen hatte. So konnte der Geschädigten der Rucksack inklusive Bargeld, lediglich mit einer Differenz von 10 Euro, zurückgegeben werden. Im Rahmen der Aushändigung entschuldigte sich der Junge bei seinem Opfer. Bezüglich der 10 Euro Differenz gab er an, diese weggeworfen zu haben.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Karlstadt.

- ANZEIGE -