Post-Packstation. Symbolfoto: Johannes Kiefer
Post-Packstation. Symbolfoto: Johannes Kiefer

12-Jähriger sperrt sich aus Versehen in Packstation ein

In Bad Mergentheim, unweit der unterfränkischen Grenze, wurde eine DHL-Packstation für einen 12-jährigen Jungen kurzzeitig zum Gefängnis. Darüber berichtet die Polizei in Heilbronn. Zu der Situation kam es nach einer reichlich unüberlegten Aktion zweier Jungs, die einen Trick aus dem Internet austesten wollten.

Jungs öffnen Paketbox mit Internet-Code

Nach Polizeiangaben hatten der 12-Jährige und ein Freund zuvor ein Video gesehen, das einen Packstation-Code präsentierte, mit dem sich angeblich die Boxen der knallgelben Paketanlagen öffnen lassen würden. In der Nähe der Dieselstraße testeten die beiden Freunde den Universal-Code und schafften es tatsächlich, eine der Boxen zu öffnen.

Doch das war dem 12-Jährigen nicht genug. Er krabbelte in die geöffnete kleine Aufbewahrungsbox, die sich dann leider – wie für Packstationen üblich – selbst schloss. Seinem Kumpel in Freiheit blieb nichts anderes übrig, als die Einsatzkräfte um Hilfe zu bitten.

Rettung durch die Feuerwehr

Der Gefangene dürfte sich in dem dunklen und engen Raum weniger wie ein gemächlich ruhendes Paket, sondern vielmehr ziemlich panisch gefühlt haben. Laut Polizeibericht wurde er sichtlich erschrocken von der Feuerwehr aus der Paketbox gerettet.

Artikel von Manuel Scholze zuerst auf mainding.de erschienen. 

- ANZEIGE -