Banner
Die Umweltstation nimmt jetzt auch ausgediente Brillen, Korken und Wachsreste entgegen. Foto: Valentin Pfingstl/ Stadt Würzburg
Die Umweltstation nimmt jetzt auch ausgediente Brillen, Korken und Wachsreste entgegen. Foto: Valentin Pfingstl/ Stadt Würzburg

Umweltstation sammelt ausgediente Brillen, Korken & Wachsreste

Im Zuge der Europäischen Woche der Abfallvermeidung startet die Umweltstation der Stadt Würzburg einen Sammelaufruf: Anstatt alte Brillen, Korken und Kerzenwachsreste über den Restmüll zu entsorgen, können Bürgerinnen und Bürger diese ab sofort in der Umweltstation abgeben. Wie gewohnt werden auch weiterhin ausgediente Handys und Kleinelektrogeräte angenommen. Damit wird zum einen ein wichtiger Beitrag zur Abfallvermeidung geleistet, denn die gesammelten Gegenstände werden aufgewertet und sinnvoll weiter genutzt, statt in der Müllverbrennung zu landen. Zum anderen werden durch die Sammlungen Projekte gefördert, die Menschen in schwierigen Situationen sowie Naturschutzvorhaben unterstützen:

Gebrauchte Brillen herrichten

Im Rahmen des Projekts BrillenWeltweit sammelt das Deutsche Katholische Blindenwerk seit den 1970er Jahren gebrauchte Brillen und lässt diese in Deutschland durch ins Projekt eingebundene Langzeitarbeitslose herrichten. Anschließend werden die Brillen weltweit versandt und dort kostenlos an hilfsbedürftige Sehhilfeempfänger verteilt. Der NABU sammelt mit seiner KORKampagne deutschlandweit und sogar in einigen europäischen Nachbarländern in zahlreichen Sammelstellen Flaschenkorken. In gemeinnützigen Einrichtungen werden diese von Langzeitarbeitslosen zu Korkgranulat verarbeitet, das als wertvoller ökologischer Dämmstoff verkauft wird. Aus dem Erlös werden Kranichschutzprojekte in Deutschland und Spanien unterstützt.

Die Initiative Second Light sammelt Kerzenwachsreste, aus denen Menschen mit Behinderung in einer Caritas-Werkstatt in Handarbeit neue Kerzen herstellen.

Workshops und Aktionen fallen aus

Anja Knieper, Leiterin der Umweltstation, zur diesjährigen Aktionswoche unter besonderen Bedingungen: „Wir sind froh, mit unseren neuen Sammlungen einen Beitrag zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung zu leisten. Denn auch wenn die zahlreichen geplanten Workshops und Aktionen aufgrund der Einschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie ausfallen müssen, ist es heute wichtiger denn je, dass sich jeder Einzelne von uns für Abfallvermeidung und eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft stark macht.“

Rectangle
topmobile2

Jährliches Events

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) ist Europas größte Kommunikationskampagne rund um die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung. Sie findet jährlich in der letzten Novemberwoche auf dem gesamten Kontinent und darüber hinaus statt. Ziel ist es, alle Europäerinnen und Europäer für die Notwendigkeit der Ressourcenschonung zu sensibilisieren und praktische Wege aus der Wegwerfgesellschaft aufzuzeigen. Vom 21. bis 29. November steht die Aktionswoche in diesem Jahr unter dem Motto „Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!“.

Nähere Auskünfte zu den neuen Sammelangeboten, zu Abfallvermeidung, Wiederverwendung und Recycling allgemein sowie zu Angeboten aus dem Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung erhalten Sie vom Team der Umweltstation der Stadt Würzburg unter 0931/374400 oder umweltstation@stadt.wuerzburg.de. Weitere Informationen zur Europäischen
Woche der Abfallvermeidung finden Sie unter www.wochederabfallvermeidung.de.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Stadt Würzburg.
Banner 2 Topmobile