Der Nikolaus der WVV-Nikolausbahn
Der Nikolaus der WVV-Nikolausbahn. Foto: WVV

Nikolausbahn setzt ein Jahr aus – präsent bleibt sie trotzdem

Seit 1987 fährt sie pünktlich zur Adventszeit durch Würzburg: die historische Nikolausbahn. Das liebevoll geschmückte Gefährt bringt Jahr für Jahr nicht nur Kinderaugen zum Leuchten, sondern zaubert Fahrgästen und Passanten aller Altersklassen ein Lächeln aufs Gesicht. In diesem Jahr muss die historische Bahn aufgrund einer umfassenden Generalüberholung pausieren. Ihre Fans müssen aber auf kreative Aktionen rund um die Kult-Straba nicht verzichten.

Älteste aktive Straba der WVV

Wenn die älteste aktive Straba der WVV als Nikolausbahn durch die Stadt fährt und aus ihren Lautsprechern stimmungsvolle Weihnachtslieder erschallen, lässt das die Herzen von Stadtbummlern, Touristen und Co. regelmäßig höherschlagen. „Es ist immer wieder unglaublich, wie unsere Mitarbeiter Jahr für Jahr den ‚Schoppenexpress‘ in tagelanger Detailarbeit in die Nikolausbahn verwandeln“, sagt Bernd Karl, Betriebsleiter bei der Würzburger Straßenbahn und erzählt weiter: „Zum Teil kommen ganze Familien von weit her, um in der Weihnachtszeit einmal in unserem Oldtimer zwischen Hauptbahnhof und Sanderau mitzufahren.“

Die Oldtimerbahn der WVV. Foto: WVV

Die Oldtimerbahn der WVV. Foto: WVV

Umfassende Generalüberholung

In diesem Jahr kann die 1953 gebaute Bahn wegen einer umfassenden Generalüberholung leider nicht wie gewohnt unterwegs sein. Dennoch müssen ihre Fans in der Adventszeit nicht ganz auf die Bahn verzichten. „Wir wollen den Menschen die Möglichkeit geben, dieses emotionale Highlight zur Weihnachtszeit trotzdem zu erleben – nur eben diesmal ein bisschen anders als gewohnt“, so Karl. So sind mehrere kreative Überraschungen und Aktionen in der Planung, die den großen und kleinen Nikolausbahn-Liebhabern im Dezember eine Freude bereiten sollen.

Weitere Infos zu den Aktionen folgen

Weitere Informationen rund um die Nikolausbahn und die geplanten Aktionen gibt es in den nächsten Tagen und Wochen auf den Social-Media-Kanälen der WVV Mobilität (Facebook, Instagram, Twitter) sowie unter wvv.de/nikolaus. Hier finden Interessierte spannende Blicke hinter die Kulissen, darunter unter anderem ein Interview mit Michael Vogt alias Knecht Ruprecht sowie Impressionen rund um die jährliche Umbauaktion.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der WVV.

- ANZEIGE -