Eine selbstgebastelte Laterne für den Sankt-Martins-Tag. Foto: Katharina Kraus
Eine selbstgebastelte Laterne für den Sankt-Martins-Tag. Foto: katharina Kraus

HERMINE lädt ein! Gemeinsam Leuchten für Menschlichkeit

Es ist bald wieder soweit! Sankt-Martins-Tag rückt näher und auch 2020 möchte die gemeinnützige Organisation HERMINE e.V. in Würzburg wieder mit ihren Lichtern erhellen und ein klares Zeichen für Menschlichkeit, Zusammenhalt und Engagement setzen. In besonderen Zeiten entstehen besondere Events! Deshalb veranstalten sie 2020 anstatt eines Sankt-Martins-Umzugs eine menschliche Lichterkette – natürlich unter Beachtung der Corona Abstands- und Hygienevorschriften.

Selbstgebastelte Laterne für den Sankt-Martins-Tag. Collage: Katharina Kraus

Selbstgebastelte Laterne für den Sankt-Martins-Tag. Collage: Katharina Kraus

Anmeldung bis zum 9.11.

Treffpunkt ist am 11. November um 18:30 Uhr auf dem unteren Markt in Würzburg (für einen geordneten Ablauf erhält jede angemeldete Gruppe einen genauen Standpunkt per Mail). Die Lichterkette startet um 19:00 Uhr und gemeinsam möchten sie eine Stunde lang mit warmen Gedanken und leuchtenden Laternen ein Zeichen für Humanität setzen. Während dieser Stunde werden ihre Künstler/innen mit ihrer Musik begleiten. Anmelden kann man sich mit seinen Liebsten in Kleingruppen von 1-5 Personen bis zum 9. November online an (Teilnehmerzahl begrenzt!).

Zeichen für Menschlichkeit setzen

Eigene Schilder und Laternen sind gerne gesehen. Wie man die eigene perfekte Laterne super schnell, einfach und nachhaltig zuhause basteln kannst, erfährt man bald in DIY’s auf ihren Sozialen Medien (facebook & instagram). Gerne können auch Plakate oder Schilder mit geeigneten Sprüchen oder Schlagwörtern gestaltet werden. Aber dabei sollte man daran denken: Die Organisation verfolgt im Allgemeinen und mit dieser Aktion im Speziellen keine politische oder religiöse Agenda. Was sie wollen, ist, zu Sankt Martin ein Zeichen für Menschlichkeit zu setzen und Menschen in Not im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu helfen, von Mensch zu Mensch, wie St. Martin.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des HERMINE e.V..

- ANZEIGE -