Landrat Reinhard Frank (hinten rechts) und Generalpächter Andreas Gravius (hinten links) zusammen mit der DSDS Jury. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis/ Frank Mittnacht
Landrat Reinhard Frank (hinten rechts) und Generalpächter Andreas Gravius (hinten links) zusammen mit der DSDS Jury. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis/ Frank Mittnacht

„Coolste Location“: DSDS-Star Bohlen von Kloster begeistert

Wie bereits berichtet stattete Dieter Bohlen kürzlich Würzburg einen kleinen Besuch ab und teilte seine kleine Joggingrunde durch die Weinberge in seinen sozialen Netzwerken. Doch was führte den bekannten Fernsehjuror in unsere fränkische Stadt? Wie schon erwähnt, kam der Poptitan für nichts Geringeres als einen Dreh von „Deutschland sucht den Superstar“ in die Region – um genau zu sein ins Kloster Bronnbach nach Wertheim. Und dort gefiel es ihm richtig gut.

Zur Geheimhaltung verpflichtet

Wie das Landratsamt Main-Tauber-Kreis in einer Presseinformation mitteilt, wurden gleich zwei Folgen im Kulturerbe produziert. Die Pächterfamilie um Andreas Gravius, der mit seinem Team das Hotel und Restaurant Kloster Bronnbach führt, soll demnach hierbei eine Verbindung zur Produktionsfirma hergestellt und in Zusammenarbeit mit dem Landkreis die Dreharbeiten ermöglicht haben. Trotz der bereits vorhandenen Erfahrung mit TV- und Showcastings war dies eine wirklich spannende Sache, die Gravius erst mal verschweigen musste – denn schon vor Monaten mussten die Betroffenen sich zur Geheimhaltung verpflichten.

DSDS Dreh am Kloster Bronnbach. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis/ Frank Mittnacht

DSDS Dreh am Kloster Bronnbach. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis/ Frank Mittnacht

Bekannt wurde der Drehort schließlich durch die Instagram-Accounts der Juroren – so postete Maite Kelly Impressionen aus dem beeindruckenden Josephsaal des Klosters. „Am liebsten hätten wir natürlich schon früher mitgeteilt, dass unser herrliches Kloster die Kulisse für ein solch bekanntes TV-Format abgibt und wir die Ehre haben, dafür zu sorgen, dass es allen Beteiligten während ihrer Anwesenheit an nichts fehlt“, sagen Andreas Gravius und Landrat Reinhart Frank in der Pressemitteilung des Main-Tauber-Kreis.

Die Jury bei den Dreharbeiten von DSDS in Wertheim. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis/ Frank Mittnacht

Die Jury bei den Dreharbeiten von DSDS in Wertheim. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis/ Frank Mittnacht

Betreuung unter Corona Auflagen

Die Verpflegung der 150 Personen – darunter die Jury mit Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer – am Set gestaltet sich aber den derzeitigen Umständen geschuldet nicht ohne Probleme: Das Hygienekonzept beinhaltet unter anderem, dass jeder Teilnehmer auf Corona getestet wird, heißt es in der Pressemitteilung weiter. „Das hier ist bestimmt die sicherste TV-Produktion-Deutschlands“, erklärt Andreas Gravius, „So muss sich kein Wertheimer Sorgen machen, dass hier irgendwelche Viren eingeschleppt werden.“ Vielmehr könne man stolz sein, dass das „beschauliche Taubertal und das schöne Kloster Bronnbach“ schon Anfang des Jahres 2021 im TV zu sehen sei. „Die Bilder von unserer Region haben auf jeden Fall Star-Potenzial“, weiß Landrat Frank, der selbst beim Dreh anwesend war.

Wie gefällt’s dem Poptitan?

Die Zuschauer dürfen gespannt sein auf außergewöhnliche Drehorte, im und um das Kloster. Besonders angetan haben es Bohlen vor Ort auch die Schafe, die seit diesem Jahr wieder am Kloster Bronnbach heimisch sind – Schaf „Hilde“ hatte ihm sogar gleich aus der Hand gefressen. „Das war bisher die coolste Location, bei der wir in den letzten 18 Jahren zu Gast sein durften, und die Verpflegung war einfach traumhaft“, so die Aussage des Jurymitglieds Dieter Bohlen laut der Pressemitteilung. Stimmt das denn? Wie die Fränkischen Nachrichten berichten, veröffentlichte Dieter Bohlen ein Video auf seinem Instagramkanal, in dem er auf Mykonos neben seiner Carina davon spricht, endlich wieder gut schlafen zu können „Scheiß Kloster Bronnbach, ist mir auf dem Sack gegangen“, meint er außerdem.

Auch die Schafe haben es dem Poptitan angetan. Die Jury bei den Dreharbeiten von DSDS in Wertheim. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Auch die Schafe haben es dem Poptitan angetan. Die Jury bei den Dreharbeiten von DSDS in Wertheim. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Würzburg fände er aber „geil“, so das Video. Böse gemeint war dies aber nicht, so ein Statement auf Nachfrage der Fränkischen Nachrichten. Tatsächlich stehe er weiterhin zu seiner Aussage, das Kloster wäre die coolste Location gewesen – allerdings habe er einfach nur sehr gefroren und sei froh gewesen, endlich auf Mykonos angekommen zu sein, heißt es weiter. Das Video wurde anschließend gelöscht und in gekürzter Fassung wieder in seiner Story veröffentlicht.

- ANZEIGE -