Symbolfoto Schule. Pascal Höfig
Symbolfoto Schule. Pascal Höfig

Schulen und Kitas in Stadt und Landkreis vorerst noch auf Stufe „gelb“

Das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg hat gestern für die Kitas und Schulen in Stadt und Landkreis Würzburg die Verlängerung der Warnstufe „gelb“ bis zum 9. Oktober 2020 verfügt.

Maskenpflicht am Sitzplatz

Dies bedeutet für die Schulen, dass Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe verpflichtend eine Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer tragen müssen, wenn dort der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet ist. Eine Ausnahme gibt es nur für die Jahrgangsstufen 1 bis 4 an Grund- und Förderschulen, dort gilt keine Maskenpflicht am Sitzplatz im Klassenzimmer.

Bedeutung für Kitas

Im Bereich der Kitas bedeutet Stufe „gelb“, dass weiterhin alle Kinder die Einrichtung besuchen können. Eine Durchmischung der Gruppen darf jedoch nicht mehr stattfinden, ein offenes Betreuungssystem ist nicht mehr möglich. Weiter müssen die Beschäftigten eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Der Besuch von Kindern bei nur leichten Krankheitssymptomen bleibt weiterhin möglich.

Gründe für Verlängerung der Stufe „gelb“

„Diese bis 9. Oktober 2020 befristete Vorsichtsmaßnahme dient dem Schutz der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Gesellschaft“, so Dr. Johann Löw, Leiter des Gesundheitsamtes für Stadt und Landkreis Würzburg. Ziel ist es, den Präsenzunterricht aufrechtzuerhalten und ein erneutes Ansteigen der Infektionszahlen zu verhindern.

Alleine in der letzten Woche wurden Corona-Einzelfälle von vier Schulen und einer Kindertageseinrichtung gemeldet. Es kam – auch dank der Maskenpflicht – innerhalb der Einrichtungen zu keiner weiteren Verbreitung.

Nächste Woche erneute Entscheidung

„Aktuell sind wir in der Stadt Würzburg knapp unter einem Inzidenzwert von 30. Bereits mit einem einzigen Infektionsgeschehen könnte der bayerische Signalwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern wieder erreicht werden. Über eine Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen entscheidet das Gesundheitsamt Ende nächster Woche erneut. Dieser Entscheidung liegen die 7-Tage-Inzidenzwerte zugrunde.

Wenn diese dauerhaft stabil unter dem bayerischen Signalwert von 35 liegen, können Schulen und Kitas wieder auf ‚grün‘ gestellt werden“, erläutert Dr. Johann Löw, „und entgegen laufender Meldungen – vor allem in den sozialen  Medien – gibt es aktuell keinerlei medizinische Erkenntnisse, dass das Tragen von Masken gesundheitsschädlich ist.“

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Landratsamt Würzburg.

- ANZEIGE -