Die Regionalgruppe Würzburg der gemeinnützigen Initiative “Aelius Förderwerk e. V.” besteht aus Studierenden der JMU und FHWS. Foto: Aelius Förderwerk e.V.
Die Regionalgruppe Würzburg der gemeinnützigen Initiative “Aelius Förderwerk e. V.” besteht aus Studierenden der JMU und FHWS. Foto: Aelius Förderwerk e.V.

Deutscher Engagementpreis: „Aelius Förderwerk e.V.“ nominiert

Die von Studierenden gegründete, bundesweite Initiative „Aelius Förderwerk e.V.“ mit Vertretung in Würzburg ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert, so eine Pressemitteilung von Aelius Förderwerk e. V. Im Rahmen des Publikumsvotings hat das Förderwerk nun die Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld.

Engagement im Bereich Bildung

Nominiert worden ist das Aelius Förderwerk für sein herausragendes Engagement im Bereich Bildung: Der besondere ​Einsatz für faire Bildungschancen ​erfährt, nach Auszeichnung u.a. durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes und den Bayerischen Bürgerpreis, durch die Nominierung mit dem Dachpreis des deutschen Freiwilligen-Engagements eine weitere hochrangige Anerkennung. Doch das Aelius Förderwerk begreift diese Auszeichnung nicht nur als Würdigung für seinen bisherigen Einsatz, sondern als Auftrag, eine Zukunft der Bildungsgerechtigkeit in Deutschland mitzugestalten.

Bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Über 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement. Sie können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Bis 27. Oktober abstimmen

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Mit diesem Preis werden außergewöhnliche Initiativen und Persönlichkeiten in ihrem ehrenamtlichen Einsatz gewürdigt. Das Aelius Förderwerk hat die Chance, bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 3. Dezember 2020 in Berlin geehrt zu werden. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger bis zum 27.10.2020 online ab.

Das Aelius Förderwerk e. V.

Das Aelius Förderwerk unterstützt junge Menschen aus benachteiligten Haushalten dabei, ihren Bildungsweg unabhängig von der sozialen und finanziellen Situation des Elternhauses selbstbestimmt zu gehen. Dank Ihrer beherzten Initiative der jungen Menschen auch hier in ihrer Stadt ist innerhalb kürzester Zeit ein breites Spektrum an Seminaren, Workshops und Beratungsangeboten entstanden.

Das Aelius Förderwerk unterstützt junge Menschen aus benachteiligten Haushalten dabei beim Bildungsweg und bieten hierfür Workshops und Beratungsangebote an. Foto: Aelius Förderwerk e.V.

Das Aelius Förderwerk unterstützt junge Menschen aus benachteiligten Haushalten beim Bildungsweg und bietet hierfür Workshops und Beratungsangebote an. Foto: Aelius Förderwerk e.V.

Das Förderwerk will nicht nur dabei helfen, „Durchhänger“, schwierige Situationen und Belastungen auf dem Bildungsweg abzufedern, wie in der Pressemitteilung deutlich wird – es will vielmehr auch dazu ermuntern, Verantwortung zu übernehmen und den Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen. Ein besonderes Element der ideellen Förderung ist das Mentoring-Programm „Dialog Chancen“. In diesem werden Schülerinnen und Schüler bis zum Schulabschluss individuell von einer persönlichen Mentorin bzw. von einem persönlichen Mentor aus Politik, Kultur oder Wissenschaft unterstützt, welche ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Schon über 2000 Schüler profitiert

Das innovative Konzept trägt Früchte: Von der Arbeit des Aelius Förderwerks haben schon über 2.000 Schülerinnen und Schüler profitiert. Seit der Gründung 2017 ist das Förderwerk in kürzester Zeit zu einer bundesweiten Initiative gewachsen, dessen Förderprogramm heute von über 100 Ehrenamtlichen umgesetzt wird.

Auch die Johanniter Würzburg nominiert

Auch ein Projekt der Johanniter Würzburg ist für den Deutschen Engagement Preis nominiert: „superhands“ ist ein Hilfsangebot für Kinder und Jugendliche, die ein Familienmitglied zu Hause pflegen. Unter dem Internetangebot www.superhands.de finden Betroffene altersgerecht aufbereitete Informationen über Krankheiten, Pflege und Pflegetipps. „Unser Ziel ist es, Kinder in ihrem realen Pflegealltag zu unterstützen, ihnen eine Stimme zu geben und Politik und Gesellschaft auf das „Problem“ der 480.000 pflegenden Kindern und Jugendlichen aufmerksam zu machen!“, erklärt Ralph Knüttel, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter in Unterfranken in einer Pressemitteilung. Auch für dieses Projekt kann man online abstimmen.

- ANZEIGE -