Symbolbild: Plogging. Foto: Nina Härtle
Symbolbild: Plogging. Foto: Nina Härtle

World Cleanup Day: Beitrag zum Umweltschutz

Noch nie vom World Cleanup Day gehört? – Nicht so verwunderlich, er existiert auch erst seit 2018. Beim „Weltaufräumtag“, wie er übersetzt auf Deutsch heißt, handelt es sich um bürgerschaftliches Engagement und Handeln zugunsten der Umwelt. Da die Zeit, aktiv gegen den Klimawandel zu agieren, aber immer drängender wird, entstehen in jüngerer Vergangenheit auch immer mehr solcher Aktionen. Auch die Stadt fordert ihre Einwohner und Einwohnerinnen dazu auf, sich daran zu beteiligen.

Freizeit nutzen und Müll sammeln

Die Würzburger Stadtreiniger und das städtische Umweltreferat appellieren an die Würzburgerinnen und Würzburger, sich am morgigen Samstag, 19. September, am World Cleanup Day zu beteiligen: Die Bürgerinnen und Bürger sind demnach dazu aufgefordert, in ihrer Freizeit zwei Stunden Müll einzusammeln, der in öffentlichen Grünanlagen und auf Straßen liegt.

Diesen Effekt können zwei Stunden Müllsammeln haben

Verantwortung für saubere Lebensräume

Ziel dieses World Cleanup Day ist es nicht nur, den Müll in der Öffentlichkeit zu minimieren und die Stadt sauberer zu machen. Derartige Aufräumaktionen tragen vielmehr auch dazu bei, Bürgerinnen und Bürger über ihre Verantwortung für saubere Lebensräume zu sensibilisieren.

Auch kleine Schritte nützen der Umwelt. Symbolfoto: Pascal Höfig

Auch kleine Schritte nützen der Umwelt. Symbolfoto: Pascal Höfig

Bürgerbewegung gegen Vermüllung des Planeten

Der World Cleanup Day ist eine weltweite Bürgerbewegung gegen die Vermüllung des Planeten und für mehr Stadtsauberkeit. Im vergangenen Jahr haben sich an diesem Aktionstag über 21 Millionen Menschen in 180 Ländern für eine saubere Umwelt eingesetzt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

- ANZEIGE -