Ein Streifenwagen der Bundespolizei vor dem Würzburger Hauptbahnhof. Foto: Pascal Höfig
Ein Streifenwagen der Bundespolizei vor dem Würzburger Hauptbahnhof. Foto: Pascal Höfig

Proteste während Weinwanderung der AfD

Am heutigen Sonntag veranstaltete die AfD-Landtagsfraktion eine zuvor auch in den lokalen Medien beworbene „Weinwanderung“.

Spontanversammlung gegen Veranstaltung der AFD

Mit Eintreffen der ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Würzburger Hauptbahnhof (Startpunkt), formierte sich bereits ab 10:45 Uhr eine Gruppe, die gegenüber der Polizei eine Spontanversammlung anmeldete um gegen die Veranstaltung der AfD zu protestieren. Die von der Polizei unter Auflagen genehmigte Versammlung mit in der Spitze rund 60 Personen begleitete -immer wieder lautstark protestierend- die Wanderung der AfD-Angehörigen vom Hauptbahnhof über die Weinberge zum Schlosshotel Steinburg und zurück.

Friedlicher Verlauf

Aufgrund des andauernden Gegenprotests musste die Veranstaltung von Polizeikräften begleitet werden. Der Polizeieinsatz endete nach friedlichem Verlauf gegen 14:00 Uhr.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -