Das "La Viva" in der Nürnberger Straße. Foto: Jessica Hänse
Das "La Viva" in der Nürnberger Straße. Foto: Jessica Hänse

Corona-Pandemie: Discothek „La Viva“ schließt für immer

Die Corona-Pandemie beherrscht nach wie vor die Bar- und Clubszene, natürlich auch in Würzburg. Unter strengen Auflagen dürfen Clubs und Diskotheken derzeit ihre Räumlichkeiten zwar wieder für Privatveranstaltungen vermieten – eine Öffnung mit Normalbetrieb ist aber noch in weiter Ferne. So ist es nach mehreren Monaten Schließung nicht verwunderlich, dass es einigen Clubs langsam an die Substanz geht. Eine erste Disco in Würzburg streicht jetzt die Segel und verkündet mit einem Facebook-Posting ihr Ende: Der Danceclub „La Viva“ in der Nürnberger Straße wird seine Türen nicht mehr öffnen.

Nach 10 Jahren ist Schluss

„Schweren Herzens müssen wir Euch heute mitteilen, dass wir nach über 10 Jahren und nach den Einschränkungen der vergangenen Monate keine Möglichkeit mehr sehen unsere Pforten für Euch zu öffnen“, ist im Post aus der letzten Augustwoche zu lesen.

Traurige Fans

Viele Fans der Discothek, die hauptsächlich bei den etwas reiferen Clubgängern bekannt und beliebt war, haben in zahlreichen Kommentaren unter dem Facebook-Posting ihr Bedauern über die Schließung ausgedrückt. „Sehr schade. War so eine tolle und lustige Zeit. Das La Viva war ein Ort, an dem man dem Alltag einfach mal entfliehen konnte“ oder „Wirklich schade, man konnte so gut tanzen bei euch“ kann man lesen.

Doch das Team des „La Viva“stellt als kleinen Trost Streams und Infos über Revival-Partys in Aussicht, zu finden wird alles weiterhin auf der Facebook-Seite sein.

Würzburger Clubs bangen um Existenz

Das „La Viva“ ist somit die erste Discothek in Würzburg, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr öffnen wird.

- ANZEIGE -